News

Scheus Tor und Rehnens Paraden reichen - Fortuna gewinnt 1:0 in Aalen

Die Fortuna feiert nach vier Spielen ohne Sieg einen Befreiungsschlag auf der Ostalb: Vor knapp 3.022 Zuschauern ist es Robin Scheu, der den Treffer des Tages erzielt. Die Elf von Uwe Koschinat zeigen erneut ein ansprechendes Spiel und erkämpfte sich in einer wilden Schlussphase mit viel Leidenschaft die drei Punkte.

Fortuna-Coach Uwe Koschinat tauschte seine Mannschaft im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Uerdingen auf drei Positionen: Kurt, Ernst und Kyere ersetzten Brandenburger, Hartmann und Uaferro. Außerdem saß Maurice Exslager nach überstandener Verletzungspause das erste Mal seit über 20 Monaten wieder auf der Bank.
Die Fortuna ergriff nach einer zerfahrenen Anfangsphase die Initiative, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen. So köpfte Koljic nach starker Flanke von Ernst aus elf Metern am Aalener Tor vorbei (7.). Nur eine Minute später scheiterte Dahmani ebenfalls mit einem Kopfball von der Strafraumkante (8.). Die Fortuna war spielerisch überlegen, ohne sich dabei mit einem Torerfolg zu belohnen. Einen direkten Freistoß von Kegel konnte VfR-Schlussmann Bernhardt nur mit großer Mühe parieren (19.). Danach gönnte sich das Spiel eine kleine Verschnaupause. Die Fortunen blieben spielbestimmend, ohne dabei aber offensiv zwingend gefährlich zu werden. Scheu verfehlte das Tor mit einem Distanzschuss knapp (34.). Aalen meldete sich mit einem Konter über Morys sowie anschließendem Freistoß von Bär zaghaft in der Partie an (37.). Es war aber nur ein Strohfeuer. Trotzdem ging es torlos in die Kabine, als nach feiner Flanke von Schiek Dahmani über den Querbalken köpfte (44.).

Personell unverändert kamen beide Mannschaften aus der Halbzeitpause. Die Gastgeber starteten deutlich aktiver in den zweiten Durchgang und kamen durch Schnellbacher (47.) und Cessa (50.) zu zwei Abschlüssen. Mitten in dieser Drangphase des VfR war es aber die Fortuna, die sich belohnte: Nach feinem Pass von Eberwein marschierte Dahmani über die rechte Seite und spielte im perfekten Moment auf Scheu. Der ließ sich nicht zwei Mal bitten und vollendete aus elf Metern fulminant zu seinem vierten Saisontor (55.). 
Die Aalener zeigten sich von dem Rückstand wenig beeindruckt und drückten auf den Ausgleich. Erst scheiterte der kurz zuvor eingewechselte Lämmel am spektakulär reagierenden Rehnen (62.). Kurz darauf war es wieder der Fortuna-Schlussmann, der aus geringer Distanz mit einer guten Reaktion gegen Cessa klären konnte (64.). Dahmani hatte vier Minuten danach die Chance auf die Vorentscheidung, den Kopfball aus vier Metern brachte der Fortuna-Kapitän aber nicht mehr entscheidend aufs Tor (70). So stand der Fortuna eine hektische Schlussphase bevor, in der Aalen alles nach vorne warf. Die Fortuna verteidigte jedoch gut und sorgte mit langen Bällen immer wieder für Entlastung. Dann wurde es in der Nachspielzeit wild: Zunächst musste Kegel überraschend mit einer blitzartigen gelb-roten Karte vom Platz (90.). Daraufhin fälschte Uaferro einen Bär-Freistoß an die Latte ab (91.). Schließlich verhinderte Rehnen mit einer weiteren starken Parade gegen Rehfeldt den Ausgleich (93.), sodass es beim 1:0-Sieg der Fortuna blieb.

Daten zum Spiel:

So spielte die Fortuna:
Rehnen - Ernst, Kyere (67. - Uaferro), Ruprecht, Schiek - Kurt (82. - Andersen), Kegel - Scheu, Eberwein, Koljic (69. - Ceylan) - Dahmani

Tor:
0:1 - Scheu (55.)

Gelbe Karten:
VfR Aalen: Fehlanzeige
Fortuna Köln: Ernst, Eberwein

Gelb-Rote Karte: 
Fortuna Köln: Kegel 

Zuschauer: 3.022

Nächste Begegnung
vs.
Sonnenhof-Großaspach
Fortuna Köln
mechatronik Arena | Im Fautenhau 1, 71546 Aspach-Großaspach