News

Klassenerhalt eigentlich perfekt – der SV Meppen im Gegnercheck

Am 36. Spieltag spielt der SV Meppen im Kölner Südstadion. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart befindet sich aktuell im Tabellenmittelfeld und hat schon mit den Planungen für die nächste Drittliga-Saison begonnen. Dass der SVM sich derart schnell retten konnte, war nach der Hinrunde nicht abzusehen.

Die aktuelle Lage:

In der Saison 2017/2018 verzeichneten die Emsländer eine ruhige Spielzeit. Mit dem siebten Tabellenplatz überzeugte der damalige Aufsteiger von Beginn an. In der Folge galt es, die gern beschworene Fußballphrase des verflixten zweiten Jahres der Aufsteiger zu widerlegen. 

In der Hinrunde schien der SV Meppen allerdings die Weisheit zu bestätigen. Zum 19. Spieltag verlor man mit 0:1 gegen Kaiserslautern und fand sich auf einem direkten Abstiegsplatz wieder. Doch wie schnelllebig Fußball sein kann, erlebte man auch in Niedersachsen. Mit sieben ungeschlagenen Partien am Stück, kämpfte sich die Mannschaft aus dem Tabellenkeller heraus und hat vor dem Spiel gegen Fortuna Köln den Klassenerhalt wohl sicher.

Verkleinerter Kader:

Für die kommende Spielzeit plant der Verein mit einem verkleinerten Kader in die Drittliga-Saison zu starten. Auf 26 Spieler kann Trainer Christian Neidhart derzeit zurückgreifen, im Sommer soll der Kader auf 21 bis 22 Feldspieler inklusive drei Torhüter verkleinert werden. Das hat zum einen das Ziel, dass die Qualität der einzelnen Spieler erhöht werden soll. Zum anderen will der Verein so auf steigende Spielergehälter reagieren.

Spiel zum Vergessen:

Mit einer souveränen Leistung setzte der SV Meppen im Hinspiel gegen Fortuna Köln ein Ausrufezeichen im Tabellenkeller. Das starke Umschaltspiel der Hausherren setzte damals den Kölnern zu. Damals blieb die Fortuna im vierten Spiel unter Trainer Tomasz Kaczmarek ohne Tor. Die Treffer für die Emsländer schossen bei regnerischem Wetter Brandenburger (22., Eigentor), Kleinsorge (38.) und Proschwitz (75.).

Spieler im Fokus: Deniz Undav

Es zeichnete sich nach dem 2:0-Erfolg am letzten Wochenende ein Lächeln auf dem Gesicht von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart ab. Die Freude war allerdings nicht nur dem Sieg gegen Zwickau geschuldet, sondern galt auch dem Torschützen Deniz Unday. Der Youngster reihte sich mit seinem sechsten Saisontreffer erneut in die Torschützenliste ein und agiert auch schon am Mikrofon wie ein erfahrener Spieler. „Rechnerisch war es heute noch nicht der Klassenerhalt“, mahnte der 22-jährige Mittelstürmer nach Abpfiff der Partie. Grundsätzlich dürfte aber das Thema Abstieg für Meppen mit 46 Punkten beerdigt sein.

Die Bilanz gegen die Fortuna:

Bereits 26 Spiele haben beide Mannschaften gegeneinander absolviert. Während Fortuna Köln drei Siege feierte, ging der SV Meppen achtmal als Sieger vom Platz. 15 Spiele endeten unentschieden.

Hinweise zum Spiel:

Anpfiff der Begegnung des 36. Spieltags ist am Montag um 19:00 Uhr. Die Stadiontore öffnen um 18:00 Uhr. Die Begegnung wird live aus dem Südstadion bei Magenta Sport übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Geschehen auf dem Platz über den Live-Ticker auf der Fortuna-Homepage zu verfolgen. Dieser startet etwa um 18:30 Uhr. Zudem wird das Fanradio der Südstädter vor Ort sein.

Tickets für die letzten Saison-Heimspiele der Kölner Fortuna gibt es hier!

Weitere News zu Fortuna Köln finden Sie hier!

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
KFC Uerdingen
Südstadion