News

Andersen und Pazurek mit Traumtoren - Fortuna feiert 3:0-Heimsieg gegen Lotte

Fotograf: Marc Technow

Zum Abschluss der englischen Woche feiert die Fortuna einen wichtigen Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte. Mit viel frischem Personal feiert man einen 3:0-Sieg. In einem eher durchschnittlichen Drittliga-Spiel sorgen Andersen und Pazurek mit ihren Toren für die Glanzpunkte. Alibaz besorgte vom Punkt schließlich den Schlußpunkt. Tragischer Held war dabei Andersen, der nach fünfwöchiger Verletzungpause das 1:0 markierte, aber mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche musste.

Lotte-Trainer Ismail Atalan überraschte bei seiner Aufstellung und stellte Buchholz anstelle von Stammkeeper Fernandes ins Tor. Buchholz hatte aber zunächst herzlich wenig zu tun. Vielmehr erspielten sich die Sportfreunde über Freiberger die erste gute Möglichkeit (2.). Nach der Aalen-Niederlage standen bei den Südstädtern sechs neue frische Kräfte auf dem Platz. Spielerisch lief allerdings nicht viel zusammen. Man suchte häufig Andersen, dem nach fünf Wochen Verletzungspause aber noch das Gefühl fehlte. Mit einer Einzelaktion unterstirch er aber direkt seinen Wert für die Südstädter: Nach einem Konter über Rahn ließ Andersen zwei Gegenspieler aussteigen und legte den Ball unhaltbar in den Winkel - 1:0 Fortuna (21.).
Das Tor war aber lange das einzige Highlight im Südstadion. Vielmehr lebte das Spiel von Unterbrechungen, kleineren Fouls und Fehlern. Spielfluß kam nicht auf. Ein Distanzschuss von Dahmani war schon das höchste der Gefühle (33.). Dafür erstickte man die Angriffsbemühungen von Lotte nun frühzeit und wenn es sein muss, auch mal mit einem kleineren Foul. Erst ein Fehler im Spielaufbau eröffnete Granatowski mal etwas Raum (37.). Kurz darauf wechselte Atalan und brachte für den angeschlagenen Rosinger im Sturm Sane (38.). Die besseren Szenen hatten nun aber die Südstädter mit einem im letzten Moment geblockten Schuss von Bender (40.) und einem geblockten Versuch von Dahmani (45.). Es blieb aber bei der 1:0-Pausenführung der Fortuna.

Nach dem Seitenwechsel war es wieder Andersen, der dem Spiel eine entscheidende Richtung gab, allerdings zu Ungunsten der Fortuna: Mit gelb vorbelastet hielt er den Fuß gegen Wendel drüber - gelb-rot (52.). Lotte versuchte die Überzahl direkt zu nutzen und hatte einen aussichtsreichen Abschluss im Strafraum von Heyer (57.). Mit viel Herzblut verteidigte die Fortuna das Ganze aber gegen weitestgehend ideenlose Sportfreunde. So blieb das nächste Highlight wieder der Fortuna vorbehalten: Aus 30 Metern nagelte Pazurek einen Freistoß direkt oben in den Winkel - 2:0 für die Fortuna (75.).
Trotz Überzahl war der Wille der Sportfreunde mit dem Tor von Pazurek gebrochen. Vielmehr schnupperte die Fortuna bei Kontern und Standards an einem höheren Sieg. So scheiterte Bender kurz vor Schluss an Buchholz (85.). Kurz darauf war Rahn von Langlitz im Strafraum nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Alibaz schließlich sicher zum 3:0-Enstand (86.).

Für die Fortuna geht es am Ostersamstag weiter mit dem Spiel bei Preußen Münster. Anpfiff ist um 14 Uhr. Die Sportfreunde Lotte empfangen zeitgleich den FSV Zwickau.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame (61. - Röcker) - Bender, Pazurek, Andersen, Kessel (54. - Theisen) - Rahn, Dahmani (82. - Alibaz)

Tore:

1:0 - Andersen (21.)

2:0 - Pazurek (75.)

3:0 - Alibaz (86. | FE)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kwame (20.), Pazurek (28.), Röcker (62.)

Sportfreunde Lotte: Wendel (17.), Steinhart (35.), Heyer (74.), Lindner (80.), Langlitz (85.)

Gelb-Rote Karte:

Fortuna Köln: Andersen (52.)

Zuschauer: 1.578

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein