News

Trotz Chancen in Hülle und Fülle - Fortuna verliert Test gegen Kölns U21

Die Fortuna nutzte das freie Wochenende für das nächste Testspiel: Nachdem man unter der Woche gegen die luxemburgische Nationalmannschaft mit 0:1 verlor, setzte es gegen die U21 des 1. FC Köln am Samstag ein 0:2. Dabei erspielte sich der Drittligist ein klares Übergewicht und speziell in Halbzeit 1 ein deutlichen Plus bester Möglichkeiten.

Von Beginn an zeigte sich die Fortuna sehr dominant im Franz-Kremer-Stadion: Über Kegel und Uaferro spielte man von hinten heraus kontrolliert und legte sich den Effzeh zurecht. Früh gab es über Scheu und Dahmani aussichtsreiche Abschlüsse im Strafraum (5./6./8./12.). Zudem zielte Pazurek nach einer Ecke per Kopf knapp am Tor vorbei (13.). Initiiert von Kegel tauchte zudem Dahmani frei vor dem Tor auf (16.). Nach einer guten Viertelstunde hätte die Fortuna schon gut und gerne mit vier Toren führen können. Die Südstädter hielten aber trotzdem auch in der Folge die Zügel weiter fest in der Hand: Nach einem Heber von Kegel tauchte Keita Ruel frei vor dem Tor auf, ließ aber den nächsten Hochkaräter liegen (21.). Vom Regionalligisten kam wenig und trotzdem ging die U21 aus dem Nichts überraschend in Führung: Nach einem Zweikampf im Strafraum zwischen Pazurek und Ratifo entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Den verwandelte Ratifo sicher gegen Boss (32.). Das Gegentor gab der Fortuna einen kleinen Knick. Erst mit einem Distanzschuss von Keita Ruel meldeten sich der Drittligist wieder an (42.). Trotzdem ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Bis auf Boss und Uaferro tauschte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat sein Team mit Beginn der zweiten Halbzeit komplett. Insgesamt wurde das Spiel nun offener. Die Elf von Patrick Helmes setzte dabei das erste Ausrufezeichen: Nach einem Angriff über Ratifo musste Ruzgis frei vor dem Tor nur noch einschieben - 0:2 (58.). Das Tor küsste die Fortuna aber wieder wach: Zunächst tauchte Ceylan im Strafraum auf, kam aber nicht zum Abschluss (63.). Kurz darauf köpfte Burger aus kurzer Distanz drüber (68.). Zudem musste FC-Keeper Bacher zwei Freistöße von Röcker und Theisen aus knapp 18 Metern entschärfen (70./78.). Die Fortuna war spielbestimmend, auch wenn die Abschlüsse im Strafraum nun fehlten. Von den Gastgebern kam offensiv wenig. Trotzdem ließ der eingewechselte Kölmel in der Schlussphase der Partie noch das 3:0 für Effzeh liegen (86.). Am Ende blieb es beim 0:2 aus Fortuna-Sicht.

Weiter geht es für die Fortuna am kommenden Freitag mit dem Highlight im Südstadion gegen den Karlsruher SC. Anpfiff ist um 19 Uhr.

So spielte die Fortuna:

Boss - Ernst (46. - Eichhorn), Kyere (46. - Fritz), Uaferro, Pazurek (46. - Bender) - Scheu (46. - Ceylan), Brandenburger (46. - Biade), Kegel (46. - Röcker), Farrona Pulido (46. - Kurt) - Dahmani (46. - Theisen), Keita Ruel (46. - Burger)

Tore:

1:0 - Ratifo (32./FE)

2:0 - Ruzgis (58.)

Gelbe Karten:

1. FC Köln U21: Kölmlel (81.)

Fortuna Köln: Pazurek (36.), Brandenburger (43.)

Zuschauer: ca. 130

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein