News

Schumacher entscheidet Pokalfinale - Fortuna verliert 0:1 gegen Bonner SC

Fotograf: Patrick Ludwig

In einer langen Zeit ausgeglichenen Partie entscheidet ein Sonntagsschuss von Schumacher (57.) das Bitburger-Pokalfinale. Die Fortuna ist mehrmals nah an der Führung dran, scheitert aber zwei Mal am Innenpfosten. Am Ende gewinnen die Bonner nicht unverdient und ziehen damit in den DFB-Pokal ein.

Die Fortuna versuchte früh die Initiative zu übernehmen. Souza, Theisen und Kessel zeigten sich direkt spielfreudig und schafften es, die Bonner Defensive zu bespielen. Die erste Chance entsprang aber einem Einwurf, als Mimbala anschließend über das Tor zielte (15.). Die ersten echten Bretter hatte aber der Bonner SC: Zunächst landete ein abgewehrter Ball von Mimbala bei Somuah, der Poggenborg testete (18.). Die Aktion weckte den BSC und den Sportpark Nord auf. So fing Poggenborg einen Querschläger von Mimbala vor der Linie (20.). Anschließend bekam Topstürmer Musculus einen Querpass von Krempicki aus kurzer Distanz nicht auf das Tor (22.). Bonn hatte nun Überwasser, speziell über den agilen Kaiser auf der rechten Seite. Die Fortuna schaffte es aber, das Spiel wieder zu beruhigen. Torgefahr strahlte man in der Phase aber wenig aus. So richtig Spielfluss kam beim Drittligisten nur selten auf. Mit Wut im Bauch zimmerte dann Pazurek den Ball an den Pfosten (36.). Die Aktion hatte Signalwirkung: Nur eine Minute später pfefferte Theisen aus ähnlicher Distanz das Spielgerät an den Pfosten - Dahmani staubte ab, allerdings aus Abseitsposition (38.). Die Fortuna war nun am Drücker, auch wenn Krempicki nach einem Faux-pas von Uaferro frei vor Poggenborg die Bonner Führung liegen ließ (42.). Die Fortuna spielte sich aber auch nach Chancen ein Übergewicht mit Kopfbällen von Kessel und Dahmani (43./44.). Trotzdem ging es torlos in die Kabine.

Beide Teams kamen ohne Veränderungen aus der Kabine. Auch wenn Musculus mit einem Schuss wieder früh für Alarm sorgte (49.): Die Fortuna hatte nun mehr Zugriff. Ein Kopfball von Souza aus kurzer Distanz war die Folge (54.). Dann schockte der BSC aber die Kölner: Ein satter Linksschuss von Schumacher auf Höhe der Strafraumkante schlug unhaltbar für Poggenborg ein - 1:0 für Bonn (56.). Die Fortuna antwortete mit zwei Abschlüssen von Theisen (59./63.), ehe Pazurek nach Doppelpass mit dem eingewechselten Alibaz frei Keeper Michel den Ausgleich liegen ließ (65.). Die Fortuna hatte in der Folge mehr vom Ball, bekam tiefstehende Bonner aber nicht geknackt. Der BSC reihte sich tief um den eigenen Strafraum auf und lauerte auf Konter: So konnte Krempicki Poggenborg beschäftigen (80.).
Die Fortuna drückte in der Folge auf den Ausgleich, Dahmani scheiterte mit einem Kopfball aber am glänzend reagierenden Michel (83.). Nach der Gelb-Roten Karte für Flottmann (89.) spielten die Bonner die Zeit von der Uhr und holten sich so den ersten Pokalerfolg ihrer Vereinsgeschichte.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann, Mimbala, Uaferro, Röcker (63. - Alibaz) - Pazurek, Theisen - Bender, Kessel (80. - Burger), Souza (75. - Bösing) - Dahmani

Tore:

0:1 - Schumacher (56.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Flottmann (62.)

Bonner SC: Musculus (53.), Dündar (59.), Schumacher (67.)

Gelb-Rote Karten:

Fortuna Köln: Flottmann (89.)

Zuschauer: 6.643

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Würzburger Kickers
Südstadion
Feedback