News

Restrundenauftakt im Südstadion - Brandenburger beendet Sieglosserie

In einem regnerischen Spiel konnte sich Fortuna Köln mit 1:0 gegen den FC Carl Zeiss Jena durchsetzen. Nico Brandenburger erzielte in einem chancenarmen Spiel die Führung für die Kölner. Das neue Innenverteidigerduo Menz und Kyere leistete außerdem einen großen Teil dazu bei, dass am Ende die Null stand.

Im ersten Ligaspiel des Jahres empfing der SC Fortuna Köln den FC Carl Zeiss Jena. Beide Mannschaften hatten das komplette Spiel über Probleme mit dem schlechten Wetter. Dennoch gehörten die Anfangsminuten den Gästen aus Thüringen. Nach einem Eckball schraubte sich Löhmannsröben am höchsten und kam zum Kopfball. Tim Boss konnte gerade noch eine Hand nach oben reißen und so den Einschlag verhindern (7.). Auch die Fortuna suchte in dieser Phase den Abschluss. Dahmani flankte auf Keita, aber der konnte den Ball nicht kontrollieren, weswegen es nicht gefährlicher wurde (9.). Die Thüringer ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und lauerten weiter auf Fehler. Nach einem Fehlpass von Kyere konterte Jena klug und kam durch Starke wieder zum Abschluss. Boss war es, der die Kölner in dieser Phase vor dem Rückstand bewahrte (11.). Nach dieser Aktion stand die Fortuna sicherer und ließ die Gäste nicht mehr zu Chnacen kommen. Im Laufe der 1. Hälfte verflachte das Spiel immer mehr und beide Mannschaften kamen kaum noch zu Chancen. Aus dem Nichts heraus war dann Farrona Pulido plötzlich frei vor dem Tor, Koczor blieb aber lange stehen und konnte schließlich parrieren (24.). Vor der Pause konnte keine der beiden Mannschaften mehr auffällig werden und es ging mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Nach der Pause spielte sich zunächst das selbe Bild ab, wie in der 1. Hälfte. Die Anfangsminuten gehörten wieder den Gästen. Die größte Chance in dieser Phase hatte Mauer. Jena spielte sich bis in den Strafraum der Fortuna durch und Mauers Abschluss landete an der Latte (51.). Danach wurden die Thüringer noch einmal nach einem Standard gefährlich. Nach einem Freistoß zog Starke den Ball direkt aufs Tor und Boss musste sich lang  machen (58.). In diese Phase fiel auch das 1:0 für die Fortuna! Nach einem Eckball war es Nico Brandenburger, der den Ball zur Führung einschob. (61.). Jena wollte sich allerdings nicht geschlagen geben und drückte auf den Ausgleich. Die Fortuna zog sich dagegen in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter. Dem Neuzugang Christoph Menz war es in dieser Phase zu verdanken, dass der Ausgleich nicht viel. Nach einem Eckball konnte Boss den Ball nicht sichern und Menz musste den Ball von der Linie kratzen (68.). Bis zum Ende drückten die Gäste, aber die Fortuna konnte dem standhalten und ließ bis in die Nachspielzeit hinnein nichts mehr anbrennen lassen. Kurz vor Schluss fiel dann doch noch fast der Ausgleich. In einer drei gegen zwei Situation war Boss schon geschlagen, aber Kyere verhinderte den Einschlag. Damit konnte die Fortuna nach sechs Spielen in Serie ohne eigenen Sieg wieder drei Punkte einfahren. Dadurch springen die Kölner vorerst auf den 4. Tabellenplatz.

Für die Fortuna geht es in der nächste Woche, Samstag gegen den VfL Osnabrück an der Bremer Brücke weiter. Einen Tag später empfängt der FC Carl Zeiss Jena den Halleschen FC.

So spielte die Fortuna:

Boss - Ernst, Kyere, Menz, Bender - Brandenburger, Kegel (Pazurek - 82.) - Scheu (Bröker - 87.) , Dahmani, Farrona Pulido (Kessel - 73.) - Keita-Ruel

Tore:

1:0 Brandenburger (61.)

Gelbe Karten

SC Fortuna Köln: Scheu, Brandenburger, Kyere, Kessel

FC Carl Zeiss Jena: Eismann

Nächste Begegnung
vs.
Rot Weiss Ahlen
Fortuna Köln
Wersestadion