News

Rahn mit leichtem Bandscheibenvorfall

Johannes Rahn wird der Fortuna auch gegen den VfR Aalen nicht zur Verfügung stehen. Nachdem der Stürmer für den Auftakt bei den Stuttgarter Kickers kurzfristig passen musste, diagnostizierte Mannschafts­arzt Christoph Bruhns einen leichten Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule.

Das ergaben MRT-Aufnahmen im Eduardus Krankenhaus. „Die starken Rückenbeschwerden, die Johannes im Vorfeld des Kickers-Spiels verspürte, sind die Symptome eines leichten Bandscheibenvorfalls in der Halswirbelsäule“, beschreibt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, die Problematik bei Rahn. „Die Symptomatik behandeln wir aktuell mit gezielten physiotherapeutischen Techniken. Wann Johannes uns wieder zur Verfügung steht, wird sich erst im Verlauf der kommenden Tage und Wochen sagen lassen können“, schließt Osebold einen Einsatz von Rahn gegen Aalen aus. Bereits das Abschlusstraining in Stuttgart musste Rahn vorzeitig abbrechen, ehe am Montag der Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Für Rahn reiste Glockner kurzfristig am Samstag nach Stuttgart.

Neben Rahn werden der Fortuna auch die gesperrten Fink und Uaferro fehlen. Dabei konnte Boné Uaferro unter der Woche nur bedingt trainieren. Eine Prellung des Mittelfußes, die sich der Innenverteidiger im Spiel gegen die Stuttgarter Kickers zuzog, zwang ihn zum reduzierten Training. „Nach der Diagnose am Montag im Eduardus Krankenhaus haben wir Bone behandelt und lediglich individuell mit ihm trainiert. Er hat heute das Mannschaftstraining aber wieder aufgenommen, sodass er uns ab der kommenden Woche wieder zur Verfügung steht“, so Osebold.