News

Niederlage im Spitzenspiel - Fortuna verliert 1:2 gegen Magdeburg

Fotograf: Tom Hettinger

Vor knapp 5.000 Zuschauern im Südstadion muss sich die Fortuna im Spitzenspiel geschlagen geben. Magdeburg zeigte sich eiskalt und schlug durch Niemeyer sowie Düker zweimal zu. Den Südstädtern blieb nur der zwischenzeitliche Ausgleich durch einen Elfmeter von Keita-Ruel.

Beide Teams schlugen von Beginn an eine hohe Intensität im Südstadion an. So setzte man sich gegenseitig früh unter Druck und ließ dem anderen kaum Platz, um sich zu entfalten. Die Fortuna schaffte es häufiger mal den Strafraum zu attackieren, aber es war Magdeburgs Beck, der den ersten gefährlichen Torschuss verbuchte (5.). Die Fortuna hatte vorsichtige Annäherungen von Dahmani und Keita (10./13.). Es war aber schließlich der Gast, der die erste Unachtsamkeit eiskalt bestrafte: Nach langem Ball von Butzen tauchte Niemeyer frei vor Boss auf und ließ dem Kölner Keeper keine Chance (17.). Die Kölner antworteten mit Torschüssen von Kurt und Dahmani (20./21.). Man tat sich aber schwer in die Magdeburger Hälfte zu kommen, weil man früh am Spielaufbau gestört wurde. So war der FCM mit einem Kopfball von Beck und einem Freistoß von Niemeyer dem nächsten Tor näher (25./33.). Aus dem Nichts bot sich dann aber die Chance zum Ausgleich, als Kegel Scheu im Strafraum freispielte und der von Hammann gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Keita-Ruel sicher (44.). Nachdem Brandenburger im Gegenzug ein Zuspiel von Niemeyer in höchster Not klärte (45.), ging es mit dem Remis in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst Magdeburgs Niemeyer, der Boss prüfte (59.). Die Fortuna schaffte es nun aber mehr Druck aufzubauen und verlagerte das Spielgeschehen in Magdeburgs Hälfte. So musste Glinker nach einem satten Schuss von Ernst parieren (60.). Die Südstädter waren bemüht, die Initiative zu übernehmen, während Magdeburg lauerte. Dabei schlugen die Gäste aber wieder eiskalt zu: Nachdem Boss wieder gegen Niemeyer in höchster Not klärte, brachte Hammann den Ball auf den zweiten Pfosten, wo Düker nur noch einnicken musste (64.). Die erneute Magdeburger Führung schockte das Südstadion. Die Fortuna versuchte auf Spannung zu bleiben, aber es fehlten die Torchancen. Lediglich Mimbala kam nach einer Kegel-Ecke mal zum Kopfball (73.). Die größeren Chancen hatte aber weiter der FCM. So hielt der Schlussmann aus spitzem Winkel gegen den eingewechselten Lohkemper und lenkte anschließend einen Schuss von Beck an die Latte (87.). Am Ende blieb es beim verdienten Sieg für Magdeburg.

Weiter geht es für die Fortuna am kommenden Samstag mit dem Spiel beim FC Hansa Rostock. Anstoß im Ostseestadion ist um 14 Uhr. Der 1. FC Magdeburg empfängt zeitgleich den Halleschen FC.

Daten zum Spiel

So spielte die Fortuna:

Boss - Ernst, Kyere (83. Kurt), Mimbala, Pazurek - Kegel, Brandenburger, Kurt (66. - Falahen), Dahmani, Scheu (53. - Kessel) - Keita-Ruel

Tore:

0:1 - Niemeyer (17.)

1:1 - Keita-Ruel (44./FE)

1:2 - Düker (64..)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kessel, Kegel

1. FC Magdeburg: Rother, Hamann

Zuschauer: 4.706

Nächste Begegnung
vs.
Wuppertaler SV
Fortuna Köln
Stadion am Zoo