News

Nach starkem Kampf: Fortuna sichert sich Punkt gegen Oberhausen

Fortuna hat sich nach starkem Kampf einen Punkt gesichert. Gegen Rot-Weiß Oberhausen trennte sich das Team von Trainer Thomas Stratos 3:3 (2:1). Roman Prokoph traf dreifach für die Fortuna.

Für das zweite Auswärtsspiel der Saison ging es für die Fortuna am heutigen Freitag ins Stadion Niederrhein. Gegen Rot-Weiß Oberhausen wechselte Trainer Thomas Stratos seine Elf auf vier Positionen: Salman, Koljic, Ceylan und Försterling kamen für Lunga, Bender, Dünnwald-Turan und Brock. Damit standen mit Alem Koljic, Ali Ceylan, Nico Ochojski und Kai Försterling gleich vier Spieler der eigenen Fortuna-Jugend auf dem Platz.

Nach anfänglichem Abtasten gehörten die Anfangsminuten dem Gastgeber, der es immer wieder mit langen Bällen aus der Abwehr auf Kurt (8.) und über Angriffe über die linke Seite probierte (10./11). Fortuna brachte allerdings immer ein Bein dazwischen, sodass Kevin Rauhut zunächst nicht geprüft wurde. Dann kam auch die Fortuna immer besser in die Partie. Erst startete Ochojski über links und zwang Torwart Davari zum Eingreifen (13.), dann ließ Ceylan Maik Odenthal aussteigen und zog aus spitzem Winkel ab. Sein Schuss wurde von Löhdens Rücken zur Ecke abgewehrt, die allerdings nichts einbrachte (15.). Das Spiel nahm an Fahrt auf und beide Mannschaften suchten mit schnellen Angriffen über die Außen den Weg nach vorne. Erst wurde Kurt von Koljic gestoppt, dann scheiterte Prokoph an Torwart Davari (16.). Bessere machte es Prokoph sieben Minuten später. Fortuna startete wieder über die starke rechte Angriffsseite. Ceylan nahm den mitgelaufenen Ochojski mit, der auf Prokoph querlegte. Nicht stark aber platziert versenke der Stürmer den Ball im linken unteren Eck (23.). Die nächste gute Möglichkeit für Oberhausen sorgte gleich für den Ausgleich. Raphael Steinmetz nahm Maß und zog im Strafraum ab. Abgefälscht landete der Ball im Tor. Nichts zu machen für Rauhut, der in die andere Ecke unterwegs war (28.). Kurz vor der Pause kam es dann richtig bitter. Abwehrspieler Löhden verirrte sich in den Fortuna-Strafraum und versenkte den Ball aus der Drehung im Kölner Gehäuse. Oberhausen drehte das Spiel und ging mit der Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel meldete sich die Fortuna durch Blendi Idrizi zurück. Die rot-weiße Nummer sieben zog aus der Distanz ab, setzte den Ball allerdings am oberen rechten Ecke vorbei. Fortuna machte weiter Druck und belohnte sich zehn Minuten nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich. Nach Hereingabe von Alem Koljic wurde Roman Prokoph am Fünfmeterraum sträflich alleine gelassen und schob zum 2:2 ein (54.). Fünf Zeigerumdrehungen später setzte Försterling Prokoph in Szene, der seinen Schuss knapp links am Pfosten vorbei setzte. Die erste gute Chance der Oberhausener hatte Shaibou Oubeyapwa. Der Linksaußen lief auf Rauhut zu, der abtauchte und den Ball vor die Füße von Koljic klärte (60.). Der Fortune beförderte den Ball schließlich aus der Gefahrenzone. Es lief die 71. Spielminute, als das Stadion Niederrhein erneut jubelte. Ubabuike hielt aus der Distanz einfach mal drauf und überwindete Rauhut im Kölner Kasten. Die erneute Führung für den Gastgeber. Doch die Fortuna steckte nicht auf und wartete auf ihre Chancen. Roman Prokoph vergoldete schließlich in der 85. Spielminute nach einem Konter den starken Kampf der Fortuna und sicherte den Südstädtern mit seinem dritten Tor einen verdienten Punkt. 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion