News

Keita-Ruel mit dem nächsten Traumtor - Fortuna erkämpft Remis in Münster

Die Fortuna erkämpft sich ein Unentschieden im Preußenstadion. Nachdem in der 1. Hälfte Münster das bessere Team war und durch Kobylanski verdient in Führung ging, konnte sich die Fortuna durch Keita-Ruel vor der Pause in die Partie zurück beißen. Am Ende waren die Fortunen noch in Überzahl und dem Sieg näher. Es blieb aber beim letztlich verdienten 1:1.

Preußen Münster wollte vor heimischen Publikum für Wiedergutmachung sorgen, nachdem sie am vorherigen Spieltag gegen Wehen Wiesbaden eine bittere Niederlage kassiert habe. So gehörten auch die ersten Aktionen den Preußen. Nach einem Eckball verpasste Grimaldi die Hereingabe nur knapp (6.). Die Fortuna hatte zu Beginn einige Konzentrationsfehler, während Münster gut in die Partie fand. Wenig später wurde Preußen erneut gefährlich und Boss musste das erste Mal nach einem Schuss von Al-Hazaimeh eingreifen (12.). Nur zwei Minuten später foulte Mimbala Münsters Rühle im Strafraum und Schiedsrichter Brütting entschied auf Strafstoß. Kobylanski verlud Torhüter Boss und schob zum verdienten 1:0 ein (15.). Auch danach zeigte sich Münster als die wachere und zielstrebigere Mannschaft und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Boss musste kurz hintereinander gegen Rühle und Scherder klären, die aus vielversprechenden Positionen abschließen konnten (21./23.) Die nächste schlechte Nachricht aus Fortunen Sicht ließ nicht lange auf sich warten: Scheu verletzte sich und musste durch Okan Kurt ersetzt werden (25.).
In der Folgezeit ließen sich die Preußen in die eigene Hälfte zurückfallen und verlegte sich aufs kontern. Der gefährlichste Konter in dieser Zeit wurde von Grimaldi abgeschlossen, aber Boss konnte wieder parieren. Keita-Ruel zeigte dann, was Kaltschäuzigkeit bedeutet: Die Fortuna kam mit ihrer ersten Chance zum Ausgleich. Ernst erster Flankenversuch wurde noch geblockt, aber sein zweiter Versuch fand Keita-Ruel der per Seitfallzieher sehenswert das 1:1 markierte (40.). Die Fortuna war nun angekommen und der Partie und konnte selbige fast vor dem Seitenwechsel noch drehen: Nach einem Distanzschuss von Kegel setzte Keita-Ruel nach und schob ein, wurde aber wegen Abseits zurück gepfiffen (45.). So ging es mit dem Remis in die Pause.

Preußen Münster spielte nach dem Seitenwechsel nicht mehr so aggressiv und zielstrebig, sodass das Spiel ausgeglichener wurde. Die erste gefährliche Aktion im zweiten Durchgang kam aber trotzdem wieder von den Preußen. Nach einem Konter kam Rizzi an der Strafraumgrenze zum Schuss, zog aber deutlich drüber (55.). Aber auch die Fortuna kam zum Abschluss - eine Flanke von Keita-Ruel fand den Kopf von Dahmani, der aber auch zu hoch zielte (58.). Die Südstädter hielten das Spielgeschehen vom eigenen Tor weg und schafften es, für mehr Aktionen in Münsters Hälfte zu sorgen. Beide Mannschaften leisteten sich in dieser Phase des Spiels aber viele Ungenauigkeiten. Während Preußen vor allem durch Standards auffiel, probierte die Fortuna weiterhin über ihr Passspiel gefährlich vor dem Tor der Heimmannschaft aufzutauchen. Den Preußen gelang das allerdings besser, nach einem Freistoß von Kobylanksi, musste Boss zum Flug ansetzen (78.). Dann schwächte Münster sich selbst: Nachdem Scherder einen Konter unterband, flog er mit gelb-rot vom Platz (82.). Die Fortuna nahm daraufhin das Heft des Handelns in die Hand und ging auf Sieg: Dahmani scheiterte an Torhüter Körber, nachdem Ernst ihn im Strafraum stark freigespielt hatte (85.). Kurz darauf verfehlte Kyere das Tor nach einem Eckball nur knapp. Danach konnten sich keine der beiden Mannschaften mehr eine Chance herausspielen und die Partie endete nach einer Leistungssteigerung der Fortuna im zweiten Durchgang mit einem Unentschieden.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei in der 3. Liga. Weiter geht es für die Fortuna am 18. November mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Anpfiff im Südstadion ist dann um 14 Uhr. Bereits einen Tag vorher gastiert Preußen Münster beim Halleschen FC.

Daten zum Spiel

So spielte die Fortuna:

Boss - Bender (Falahen 90.), Kyere, Mimbala, Pazurek - Ernst, Kegel, Brandenburger, Scheu (Kurt 25.) - Dahmani, Keita-Ruel

Tore: 

1:0 - Kobylanski (15./FE)

1:1 - Keita-Ruel (40.)

Gelbe Karten:

Preußen Münster: Tritz (33.), Rühle (78.), Hoffmann (90.)

Fortuna Köln: Kurt (69.)

Gelb-Rote Karte:

Preußen Münster: Scherder (82.)

Zuschauer: 7.066

Nächste Begegnung
vs.
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion