News

Kalte Dusche beim ersten Testspiel

Drittligist Fortuna Köln hat das erste Vorbereitungsspiel im neuen Jahr verloren. Beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen unterlagen die Südstädter im strömenden Regen vor 250 Zuschauern mit 0:3 (0:1).

Farblich ungewohnt startete Fortuna in das erste Testspiel. Denn das Team aus der Südstadt präsentierte sich in den grünen Ausweichtrikots. Und auch auf dem Platz gab es ein paar Überraschungen. Denn Trainer Tomasz Kaczmarek würfelte sein Team kräftig durch, sodass letztlich 20 Spieler zum Einsatz kamen.

Rot-Weiss Essen erwischte einen Auftakt nach Maß. Schön freigespielt marschierte Stürmer Marcel Platzek allein auf Fortuna-Schlussmann Nikolai Rehnen zu und lupfte den Ball über den Keeper hinweg zum 1:0 für die Gastgeber (5.).

Danach kam die Fortuna besser ins Spiel. Doch die Chancen durch Sebastian Schiek (26.) und Hamdi Damahni (34.) führten nicht zum Erfolg. Auch Michael Eberwein kam in der 40. Minute einen Schritt zu spät.

Essen blieb dennoch gefährlich. Florian Bichler setzte sich in der 23. Minute am linken Strafraumeck gut durch, sein Rechtsschuss ging aber über Kasten. Credic Harenbrock verfehlte mit einem flachen Linksschuss ebenfalls das Gehäuse (32). Die beste Chance hatte schließlich Kai Pröger, der aus fünf Metern nur knapp das Tor verfehlte (38).

Die Halbzeitführung für Essen ging aufgrund der größeren Chancen in Ordnung.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wechselte Fortuna Köln kräftig durch. Gleich neun neue Spieler schickte Trainer Kaczmarek aufs Feld, später sogar noch einen zehnten Mann. Essen ging ebenfalls mit neun frischen Spielern in die zweite Hälfte.

Für Torgefahr sorgte zunächst RWE-Mann Timo Brauer (55.). Er zwang den eigenen Schlussmann Marcel Lanz nach einem Freistoß der Fortuna zu einer Glanztat.

In der 66. Minute sah Nikolai Rehnen nicht gut aus. Hirschberger spitzelte dem Keeper, der von hinten heraus das Spiel aufbauen wollte, den Ball vom Fuß und schob zum 2:0 für Rot-Weiss ein. Enzo Wirtz erhöhte wenig später sogar auf 3:0 (70.).

Von diesem Schock erholte sich die Fortuna nicht mehr. Auch wenn Moritz Hartmann und Benjamin Pintol im Sturm durchaus Gefahr ausstrahlten, gelang es den Kölnern nicht, sich im zweiten Durchgang klare Torchancen zu erarbeiten.

Daten zum Spiel:

Tore: 1:0 Platzek (5.), 2:0 Hirschberger (66.), 3:0 Wirtz (70.)

Gelbe Karten:
Fortuna Köln: -
Rot-Weiss Essen: -

Zuschauer:
250

Tickets für die Drittliga-Heimspiele der Fortuna gibt es hier!

Weitere News zu Fortuna Köln finden Sie hier!

Nächste Begegnung
vs.
Alemannia Aachen
Fortuna Köln
Sportpark Nord Bonn