News

Gegnercheck: Alemannia Aachen

Am morgigen Samstag steht für die Fortuna das nächste Duell an. Dann reisen unsere Fortunen zur Alemannia aus Aachen. Bevor die Partie im Tivoli angepfiffen wird, haben wir unseren Gegner einmal genauer durchleuchtet und die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Alter neuer Trainer:
Mit Fuat Kilic kehrt ein bekanntes Gesicht zurück zur Alemannia. Der 48 Jahre alte Türke war bereits zwischen 2016 und 2020 als Trainer für die Alemannen aktiv. Er löste am 14. Spieltag den von seinen Aufgaben entbundenen Patrick Helmes ab.  

Heimbilanz:
In sieben Spielen vor heimischer Kulisse gewannen die Aachener in dieser Spielzeit bislang lediglich zwei Partien. Einmal erkämpften sie sich ein Remis und viermal mussten Sie sich geschlagen geben.

Trio vom Betzenberg:
Von den zwölf Sommerneuzugängen stammte gleich ein Viertel von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern. Neben den beiden Außenverteidigern Lars Oeßwein und Jannis Held fand auch Mittelstürmer Tim Buchheister den Weg zum Tivoli.

Vorsicht vor:
Jannik Mause. Der Neuzugang vom Lokalrivalen aus Wegberg-Beeck hat in dieser Saison bereits sieben Mal getroffen. Damit ist er der Topscorer der schwarz gelben.

Die Bilanz:
Das Traditionsduell zwischen der Alemannia und der Fortuna gab es bisher insgesamt 47 Mal. Neben 19 Remis konnten beide Teams je 14 Mal als Sieger vom Feld gehen. Das Hinspiel in der letzten Saison in Aachen konnten die Fortunen mit dem Siegtreffer durch Roman Prokoph in der ersten Halbzeit mit 1:0 für sich entscheiden. Das Rückspiel im Südstadion endete 2:2.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion