News

Dem Aufsteiger unterlegen - Fortuna verliert mit 0:2 in Magdeburg

Während der 1. FC Magdeburg den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiert, muss die Fortuna die sechste Niederlage in Folge hinnehmen: Früh brachte Türpitz die Magdeburger im Aufstiegsspiel nach fünf Minuten per Elfmeter in Front. Noch vor dem Seitenwechsel markierte Hammann per Freistoß den Endstand. Die Fortuna bemühte sich zwar, konnte aber die Magdeburger nie vor allzu große Probleme stellen.

Für den 1. FC Magdeburg konnte das Spiel kaum besser beginnen - in der ausverkauften MDCC-Arena gab es einen frühen Elfmeter für die Heimmannschaft, nachdem Beck im Strafraum gefoult wurde (4.). Vom Punkt trat mit Philip Türpitz der beste Torschütze der Magdeburger an und verwandelte souverän zum 1:0 für die Hausherrn (5.). Der erste Abschluss der Fortuna kam von Farrona Pulido, der eine Hereingabe in den Sechzehner Volley nahm (8.). Schlussmann Alexander Brunst konnte parieren. Den Magdeburgern merkte man ihre Entschlossenheit nicht nur auf den Tribünen an. Costly und Türpitz zwangen Boss durch zwei gefährliche Abschlüsse zu einer Doppelparade (11.), Der Fortuna fiel es nun schwer, die Mannschaft von Jens Härtel vom eigenen Tor wegzuhalten. Neben ihren spielerischen Qualitäten wurden sie auch bei Standards gefährlich und entschieden die Luftduelle meist für sich. Erdmann köpfte nur knapp drüber (15.). Nur mit Mühe und etwas Glück konnte die Fortuna einen höheren Rückstand verhindern. Danach schwammen sich die Kölner mit viel Ballbesitz etwas frei: Farrona Pulido prüfte Brunst erneut per Volleyabnahme (20.). Aktivposten der Fortuna waren zum einen Farrona Pulido, der seine Aktionen bislang nicht zwingend genug beenden konnte. Zum anderen versuchte Kegel, das Spiel aus dem Mittelfeld heraus zu ordnen und dem Spiel etwas Struktur zu verleihen. Hinten blieben die Südstädter aber anfällig: Nach einem Foulspiel in höchster Not bot sich für Hammann per Freistoß zu erhöhen und die nutzte der Magdeburger - 2:0 für den FCM (33.). Koschinat reagierte, stellte die Abwehr um und brachte Moritz Fritz für den angeschlageen Christoph Menz. Nach ihrem zweiten Treffer investierte der FCM weniger in die Offensive und brachte die Führung erst einmal in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete weniger ereignisreich als die erste Spielhälfte. Der 1. FC Magdeburg stand gut geordnet. Die Fortuna hatte mehr Ballbesitz als zu Beginn der Partie, schaffte es aber kaum, sich gefährlich in die gegnerische Hälfte zu spielen. Keita-Ruel erwischte es in einem Luftduell mit Hainault am Kopf (52.). Er blieb lange liegen und kam erst fünf Minuten später wieder mit Verband-Turban zurück auf das Feld. Wenige Sekunden später schloss er das erste Mal für die Fortuna im zweiten Durchgang ab (57.). Zwischenzeitlich zogen sich die Magdeburger so weit zurück, dass die Fortuna mit allen zehn Feldspielern in der Hälfte der Gastgeber stand. Dennoch wusste der FCM gefährliche Aktionen im letzten Drittel zu verhindern, die Fortuna kam nicht effektiv vor das Tor von Alexander Brunst. Kurt versuchte es bezeichnend für diese Phase des Spiels aus 35 Metern, traf den Ball aber nicht optimal (70.). Koschinat reagierte und brachte für den aktiven Farrona Pulido einen neuen Impuls in Person von Michael Kessel (75.). Er war es auch, der einen Eckball herausholte, den Fritz nur knapp vorbeiköpfte (77.). Es war aber nur ein Strohfeuer der Fortuna. Da die Magdeburger diszipliniert an ihrer Ordnung fest hielten, endete das Spiel mit 2:0 für den FCM. So ergoss sich die MDCC-Arena in einen Magdeburger-Jubelsturm, nachdem die Elf von Trainer Jens Härtel mit dem Sieg den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machte.

 

 

 

 

Für den 1. FC Magdeburg geht es in der nächsten Woche zum vorletzten Mal auswärts nach Halle. Die Fortuna empfängt im Südstadion den Tabellennachbarn FC Hansa Rostock. Beide Partien beginnen am Samstag, den 28. April um 14 Uhr.

So spielte die Fortuna: Boss - Ernst, Kyere, Menz (34. Fritz), Bender - Kegel, Brandenburger - Kurt, Dahmani, Farrona Pulido (75. Kessel) - Keita-Ruel (81. Falahen)

Tore:

1:0 - Philip Türpitz (5./FE)

2:0 - Nico Hammann (33.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kyere, Menz, Ernst, Dahmani

1. FC Magdeburg: Türpitz

Zuschauer: 22.316

Nächste Begegnung
0:1
Fortuna Köln
1. FC Bocholt
Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler