News

Andersen zurück im Mannschaftstraining - Hörnig pausiert weiter

Seit einer Woche kann Kristoffer Andersen wieder beschwerdefrei am Mannschaftstraining teilnehmen. Bereits zum Heimspiel gegen Holstein Kiel wäre der Belgier eine Option für den Kader gewesen. Verzichten muss die Fortuna weiterhin auf die Dienste von Florian Hörnig.

"Kris trainiert seit einer Woche uneingeschränkt mit der Mannschaft. Aus medizinischer Sicht hätte er schon gegen Holstein Kiel spielen können. Er hat nach seiner fast sechswöchigen Verletzungspause aber noch einen großen Trainingsrückstand. Den werden wir jetzt abarbeiten", beschreibt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, die Situation bei Andersen.
Während Andersen die Optionen für Fortuna-Trainer Uwe Koschinat erweitert, müssen die Südstädter jedoch weiterhin auf Florian Hörnig verzichten. Nach seiner Einblutung im Oberschenkel, die sich der Innenverteidiger beim Vorbereitungsspiel gegen den Bonner SC zuzog, kann er bereits wieder leichtes Lauftraining absolvieren. "Die Belastung wird bei Flo in Abhängigkeit von der Symptomatik in den kommenden Tag kontinuierlich gesteigert. Er wird zudem täglich intensiv physiotherapeutisch behandelt", so Osebold. "Möglicherweise kann er nächste Woche wieder fußballspezifisch trainieren, sodass er, je nach Verlauf des Heilungsprozesses, Ende des Monats ins Mannschaftstraining zurückkehren kann", blickt Osebold voraus. Das Spiel bei Rot-Weiß Erfurt wird der 30-Jährige aber noch verpassen. 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion