News

1:1 bei Wehen Wiesbaden - Fortuna erkämpft sich Unentschieden und bleibt ungeschlagen

Fotograf: Sebastian Bertram

Fortuna Köln bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und erkämpft sich bei Wehen Wiesbaden ein beachtliches 1:1. Das Spiel ist lange Zeit ausgeglichen, ehe Keita-Ruel die Führung für die Kölner erzielt. Ruprecht erzielt in der Schlussminute per Handelfmeter dann den verdienten Ausgleich für die Gastgeber.

In der Anfangsphase der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst einmal ab. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, wobei die Wiesbadener versuchten, früh das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Die ersten Versuche von Schäffler (5.) und Andrich (8.) stellten Boss aber vor keine große Probleme. Kurz darauf war es Robin Scheu, der mit einem Kopfball (9.) die erste Chance für die Fortuna hatte. In der Folge bestimmten lange Bälle das Spielgeschehen, wobei die Fortuna defensiv äußerst souverän agierte. Kegel versuchte immer wieder die Anspiele auf die schnellen Außen Farrona Pulido und Scheu, was in der 18. Minute gelang: Scheu tauchte im Strafraum unter Bedrängnis vor Kolke auf. Der Torhüter der Wiesbadener konnte die erste wirkliche Chance der Partie aber parieren. Auf der anderen Seite war es wenige Minuten später Boss, der bei einem Versuch von Müller aus kurzer Distanz seine ganze Klasse zeigen musste (24.). Kurz vor der Pause gab es dann die bis dato größte Doppelchance für die Gastgeber. Ruprecht und Dams trafen nach einer Ecke aber jeweils nur das Aluminium (42.). So ging es für beide Mannschaften torlos in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ersetzte Stephan Andrist Maximilian Dittgen auf Seiten der Gastgeber. Wiesbaden suchte sofort den Weg nach vorne, der herausstürmende Boss konnte aber in höchster Not vor Müller klären (48.). Acht Minuten später waren es dann allerdings die Gäste, die zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend in Führung gingen: Nach Ballgewinn von Brandenburger schaltete die Fortuna blitzschnell um. Farrona Pulido bediente in der Mitte Keita-Ruel, gegen dessen abgefälschten Schuss Kolke keine Chance hatte (56.). Es war für die Gastgeber das erste Gegentor in der heimischen BRITA-Arena in dieser Saison.
Wiesbaden brauchte nach dem Gegentreffer einige Minuten, um sich zu fangen. Andrist setzte den Ball nach Zuspiel von Breitkreuz weit über den Kasten (70.). Im direkten Gegenzug verpasste Farrona Pulido nur knapp das Tor der Wiesbadener (71.). Die Hessen drückten in der Schlussviertelstunde auf den Ausgleich. Diawusie tauchte alleine vor dem herauslaufenden Boss auf und schob das Leder am Tormann vorbei. Kyere (80.) konnte allerdings in letzter Not auf der Linie klären. Kurze Zeit später verfehlte Mintzel (82.) das Tor mit einem Schuss deutlich. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit dann der Schock: Nach einer Flanke berührte Fritz den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand, Schiedsrichter Müller zögerte nicht und zeigte sofort auf den Punkt. Ruprecht versenkte den fälligen Strafstoß souverän (89.). Damit endete eine äußerst ausgeglichene Partie in der BRITA-Arena mit 1:1-Unentschieden.

Für die Fortuna geht es nach der Länderspielpause am Freitag, den 08.09 um 19 Uhr, zu Werder Bremen II. Wehen Wiesbaden gastiert einen Tag später beim Halleschen FC (14 Uhr).

So spielte die Fortuna:

Boss- Ernst, Kyere, Uaferro, Pazurek- Scheu (35. - Kurt), Kegel, Brandenburger, Farrona Pulido (88.- Bender) -Dahmani, Keita-Ruel (81.- Theisen)


Tore:

0:1 - Keita-Ruel (56.)

1:1 - Ruprecht (89./HE.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Scheu (17.), Kegel (84.)

Zuschauer: 1.969

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein