News

0:1 im Test gegen Bundesligist - Fortuna verliert durch Tor des Tages von Havertz

In einem temporreichen Testspiel gegen Bayer 04 Leverkusen muss sich die Fortuna mit 0:1 geschlagen geben. Die Südstädter agierten mutig. ALlerdings war das Ergebnis aus Kölner Sicht durchaus schmeichelhaft, weil der Bundesligist gleich mehrer gute Möglichkeiten liegen ließ. So markierte der jungen Tim Havertz das Tor des Tages für Bayer.

Die Fortuna versuchte sich über ein einfaches Spiel früh Sicherheit im Spiel gegen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen zu holen. Dabei wusste man mit langen Bällen und mutigem Pressing durchaus zu überzeigen: Souza setzte nach einem frühen Ballgewinn von der Sechzehnerkante die erste Duftmarke (4.). Bayer tastete sich langsam rein, konnte aber früh schon bei Eins-gegen-Eins-Situationen Akzente setzen. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde gab es dann den ersten Hochkaräter: Nach einem Steilpass von der Mittellinie war Kießling auf und davon, scheiterte aber an Boss (16.). Die Szene war aber der Startschuss zu einer ersten Leverkusener Druckphase: Kurz darauf verpasste Harenbrock ein Zuspiel von Wendell knapp (18.). Zudem verbuchte Engelman bei einem Klärungsversuch beinahe ein Eigentor (22.). Schließlich übernahm Havertz und markierte nach feinem Dribbling mit einem platzierten Flachschuss die Bayer-Führung (25.). Mit der Führung im Rücken dominierte Bayer die Fortuna nun mehr und mehr. Kießling und Yurchenko prüften mit weiteren Abschlüssen Fortuna-Keeper Boss (29./32.). Der Fortuna gelang nur noch selten Entlastung, weil man sich nicht mehr in die gefährlichen Räume arbeiten konnte. Einzig Alibaz verbuchte mit einem feinen Freistoß eine Duftmarke (37.). Trotzdem hätte aus Sicht der Südstädter der Rückstand auch höher sein können. Es blieb aber beim 0:1 auch weil Kießling nach Hilbert-Flanke seine dritte Großchance ausließ (39.).

Zur Pause wechselte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat bis auf Boss und Alibaz komplett durch und die Südstädter kamen durchaus mit Schwung: Speziell Kessel und Bösing sorgten für mehr Betrieb in der Kölner Offensive. In Sachen Chancen blieb es aber beim alten: Kießling verbuchte den nächsten Hochkaräter, fand in Boss aber wieder seinen Meister (55.). Kurz darauf vertändelte Havertz nach Fehler der Fortuna seinen Doppelpack (58.). Trotzdem konnte die Fortuna nun wieder mehr Akzente setzen. Speziell Kessel verbuchte im Zentrum gute offensive Momente. Auf dem Chancenzettel schlug sich das in einem Schuss von Schröder und einem Abseitstor von Stoffels nieder (63./65.). Die Fortuna spielte mit, Leverkusen übernahm aber anschließend wieder die Kontrolle: Da Costa, Yalcin und Osawe kamen so aussichtsreich zum Abschluss (70./72./79.). Zudem ließ auf Havertz in der Schlussphase frei vor Boss das nächste Bayer-Tor aus (81.). Der Spielstand war durchaus schmeichelhaft aus Fortuna-Sicht, zumal Osawe auch noch die Latte traf (84.). Trotzdem hätte die Koschinat-Elf durchaus ein Erfolgserlebnis verbuchen können, als Koruk frei vor Lom auftauchte (85.). Am Ende blieb es aber beim verdienten 0:1 für den Champions-League-Teilnehmer.

Weiter geht es für die Fortuna am nächsten Freitag: Dann geht es im Südstadion gegen den FSV Zwickau um die nächsten Punkte in der 3. Liga. Anpfiff ist um 19 Uhr.

So spielte die Fortuna:

1. Halbzeit

Boss - Engelman - Hörnig - Uaferro - Kwame - Alibaz - Pazurek - Andersen - Souza - Brasnic - Rahn

2. Halbzeit

Boss - Flottmann - Mimbala - Schneider - Röcker - Alibaz (62. - Bender) - Schröder - Stoffels - Bösing - Kessel - Koruk

Tore

1:0 - Havertz (25.)

Gelbe Karten

Bayer 04 Leverkusen: Abu Hanna (37.)

Fortuna Köln: Andersen (35.)

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion