Spielberichte

Fortuna holt Dreier gegen RW Ahlen

Fortuna Köln hat im Nachholspiel gegen Rot-Weiss Ahlen einen Sieg eingefahren. Nach Toren von Prokoph, Ubabuike und Salman gewann das Team von Trainer Ende 3:0 (1:0).

Für die Mannschaft von Trainer Alexander Ende ging es heute zum Nachholspiel nach Ahlen. Das Spiel gegen Rot-Weiss Ahlen wurde unter der Woche kurzfristig vom Wersestadion auf den daneben liegenden Kunstrasen verlegt. Gegen den bis dato Tabellenletzten veränderte Alexander Ende sein Team auf einer Position: Francis Ubabuike nahm vorerst auf der Bank Platz, während Mike Owusu, Torschütze aus dem Schalke-Spiel, in die Startelf rückte.

Fortuna Köln suchte früh den Weg zum Tor und hatte nach drei gespielten Minuten den Torschrei schon fast auf den Lippen. Mike Owusu spielte den Ball vor den Kasten, wo Salman noch die Fußspitze reinhielt und den Ball auf das Tor lenkte. Keeper Hester griff hinter sich und holte sich den Ball - scheinbar Zentimeter vor der Linie (3.). Was Salman verwehrt war, holte Prokoph nach nur sechs gespielten Minuten nach. Nach einem langen Ball von Uzelac verlängerte Salman auf Prokoph. Der Stürmer fackelte nicht lange und haute den Ball unter die Latte der Ahlener (6.). Anschließend sorgte Kevin Rauhut für einen kurzen Moment zum Durchpusten. Der Keeper blieb mit seinem Abstoß an einem Ahlener Stürmer hängen. Die Abwehrreihe der Fortuna war aber hellwach und bügelte den Fehler wieder aus (8.). Es lief die 13. Spielminute, als Nico Ochojski eine blitzsaubere Seitenverlagerung hinlegte und damit Mike Owusu ins Spiel brachte. Dieser spielte den Ball vor den Kasten, fand jedoch keinen Abnehmer. Obwohl die Anfangsminuten klar der Fortuna gehörten, kam Ahlen immer besser ins Spiel. Nach einer Hereingabe der Ahlener landete der Ball auf der Latte. Der Linienrichter hob aber direkt die Fahne – der Ball war vorher im Aus (19.) Kurz danach wurde Timo Hölscher zentral vor dem Kasten gelegt. Zum fälligen Freistoß trat Franko Uzelac an. Der Kapitän zog den Ball direkt auf das Tor. Nach mehrmaligem unangenehmem Aufspringen lenkte Keeper Hester den Ball um den linken Pfosten (24.) Auf der anderen Seite verursachte Timo Hölscher einen Freistoß, den Ahlen aber über die Latte jagte (26.). Dann zappelte der Ball auf einmal im Tor von Kevin Rauhut. Der Jubel von Ahlen dauerte jedoch nicht lange. Der Linienrichter hob direkt die Fahne. Abseits (37.). In Minute 38 schickte Ochojski Owusu, der in den Strafraum ging und abzog. Wiesweg zwang mit seinem Klärversuch seinen eigenen Mann zur Glanzparade (38.). Fortuna machte bis zur Pause nochmal Druck und nahm das 1:0 mit in die Pause.

Die ersten beiden Chancen nach dem Seitenwechsel gehörten dem Gastgeber. Erst war Rauhut gegen Eickhoff im Nachfassen zur Stelle, dann tauchte Fortunas Schlussmann blitzschnell ab und parierte auch den nächsten Versuch (46./52.). Ubabuike blieb anschließend mit einem Versuch der Fortuna hängen (56.). In der besten Phase der Ahlener fand Fortuna die richtige Antwort. Hölscher spielte den Ball raus auf Ubabuike, der zum Dribbling ansetzte und den Ball ansatzlos im Kasten versenkte (66.). Nur drei Minuten später erhöhte Salman nach Hereingabe von Ochojski (69.). Timo Hölscher hatte in der Schlussviertelstunde die beste Chance, das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben. Nach Zuspiel von Owusu machte sich der Mittelfeldmann auf den Weg nach vorne, setzte seinen Schuss aber neben den Kasten (75.). Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Ahlen tauchte noch einmal mit einer Doppelchance vor dem Kasten von Rauhut auf. Doch bei beiden Schüssen von Maiella war Rauhut zur Stelle (83.). Nach 90 Minuten endete das über weite Strecken nicht einfache Spiel für die Fortuna mit einem doch klaren Ergebnis von 3:0.

Für die Fortuna geht es bereits am kommenden Samstag mit dem letzten Spiel des Jahres gegen den SV Rödinghausen weiter.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Sportfreunde Lotte
Südstadion