Spielberichte

Drei Punkte unter Flutlicht: Fortuna holt Sieg gegen Münster

Fortuna Köln besiegt den SC Preußen Münster im heimischen Südstadion mit 2:0 (1:0). Für die Tore sorgten Roman Prokoph (20. Minute) in der ersten Halbzeit und Francis Ubabuike (83. Minute) in der zweiten Halbzeit.

Am heutigen Mittwochabend empfing die Fortuna die Gäste vom SC Preußen Münster. Die Startaufstellung veränderte sich im Gegensatz zum Spiel gegen Wegberg-Beeck auf drei Positionen. Für Jan-Luca Rumpf rückte Jannik Löhden zurück auf die Innenverteidigerposition. Timo Hölscher begann für Maik Kegel und Batuhan Özden ersetzte Hamza Salman.

Das Spiel begann gleich sehr intensiv. Die Fortuna war von Beginn an hellwach und führte viele Zweikämpfe. In Minute fünf kamen die Kölner über einen langen Ball auf Ubabuike das erste Mal gefährlich vor das Tor von Schulze Niehues. Fortan befand sich der Ball hauptsächlich in den Reihen der Heimmannschaft, die versuchte, das Spielfeld in der gesamten Breite zu nutzen. Die Münsteraner lauerten auf einen unsauber gespielten Pass, um dann über die Außenbahnen vor das Tor von Kevin Rauhut zu kommen. Dies gelang den Gästen in den ersten zehn Minuten einmal, als Alexander Langlitz im Strafraum einen Elfmeter forderte, der Schiedsrichter jedoch weiterspielen ließ. Bereits in der 15. Minute sah ein Kölner Akteur die erste Gelbe Karte des Spiels. Julian Günther-Schmidt unterband am Mittelkreis die Chance eines Konters der Gäste und sah dafür zurecht die gelbe Karte. Dann der Jubel der Gastgeber. Nach 20 Minuten schlug Nico Brandenburger einen langen Ball auf Roman Prokoph, der den Ball ins linke untere Eck zum 1:0-Führungstreffer beförderte. Nach dem Treffer verlor die Partie die erste Dynamik und es kehrte ein wenig Ruhe ein. Die Fortuna hatte in der Folge mehr Zeit für den Spielaufbau. In Minute 28 schickte Bender Francis Ubabuike. Der Nigerianer nahm auf dem Flügel Tempo auf, traf jedoch mit seiner Flanke nur den Gegenspieler, der den Ball zur Ecke klärte. Die fällige Ecke brachte allerdings keine Gefahr, da der Schiedsrichter ein Offensivfoul gesehen hatte. Das Spiel befand sich über weite Strecken der ersten Halbzeit im Mittelfeld. Kurz vor der Pause hatten die Gäste die beste Chance auf einen Ausgleichstreffer. Niklas Heidemann setzte sich über den linken Flügel durch und brachte eine Flanke auf den Kopf von Simon Scherder. Dieser scheiterte allerdings und beförderte den Ball über das Kölner Tor. In Minute 42 war es Julian Günther-Schmidt der im Mittelfeld zunächst den Ball eroberte und dann Lars Bender in den freien Raum auf den linken Flügel starten sah. Dieser brachte den Ball mit einer halbhohen Flanke in den Fünfer der Gäste. Die Flanke fand jedoch keinen Abnehmer. In der ersten Hälfte des Spiels waren die Jungs von Trainer Alexander Ende stets wacher und zeigten den Willen, dieses Spiel gewinnen zu wollen. Somit ging die Fortuna mit der 1:0-Führung durch Prokoph nicht unverdient in die Halbzeit.

Mit dem Start der zweiten Halbzeit wandelten sich die Spielanteile ein wenig. Nun war es vermehrt der Gast aus Münster, der Offensivaktionen vorzuweisen hatte und so ein ums andere Mal vor dem Tor der Fortunen auftauchte. Über einen langen Ball auf Prokoph, der sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und auf Özden ablegte, befreiten sich die Südstädter aus der ersten Druckphase der Gäste (52.). Aber die Münsteraner drückten weiterhin auf den Ausgleichstreffer. Nach einer Ecke in der 55. Minute war die Fortuna im Glück, denn Mekonnen kam im Strafraum der Kölner zum Kopfball, traf allerdings nur den Querbalken. Nach 61 Minuten wechselte Trainer Ende doppelt. Maik Kegel und Jan-Luca Rumpf ersetzten Timo Hölscher und Lars Bender. Nachdem die Gäste in der ersten Viertelstunde nach der Pause zu gleich mehreren Chancen und Ecken vordringen konnten, verlagerte sich das Spiel danach wieder vermehrt in die Spielfeldmitte und auch die Fortuna erhielt mehr Ballbesitz. In der 71. Minute wechselten die Südstädter ein weiteres Mal. Mike Owusu ersetzte den jungen Batuhan Özden, der heute sein Startelfdebüt gegeben hatte. Nach einem Stellungsfehler tauchte der linke Flügelstürmer der Gäste fast frei vor Kevin Rauhut auf, der parieren konnte und den Ball zu einer Ecke klären konnte (75.) Bei dieser Ecke lauerte der Topscorer der Münsteraner Alexander Langlitz am langen Pfosten und kam dort fast frei zum Schuss. Er traf den Ball aber nicht richtig, so dass das Spielgerät im Toraus landete. Nach einem Foul gut 20 Meter vor dem Tor, hatten die Gäste in Person von Julian Schauerte eine Freistoßmöglichkeit in aussichtsreicher Position. Doch der Kapitän brachte den Ball nicht über die Kölner Mauer. Mit der Einwechslung von Hamza Salman für Torschütze Roman Prokoph war das Wechselkontingent der Kölner in der 77. Minute ausgeschöpft. In den Schlussminuten ergab sich dann noch einmal eine gute Chance für die Kölner Fortunen. Ubabuike wurde in der 83. Minute auf die Reise geschickt und versenkte den Ball sehenswert im Tor von Niehues Schulze zum 2:0-Endstand. Somit zeigte sich die Mannschaft von Alexander Ende eiskalt vor dem Tor und konnte das insgesamt vierte Spiel ohne Gegentreffer gewinnen.

Nächste Begegnung
vs.
Wuppertaler SV
Fortuna Köln
Stadion am Zoo