News

Wieder Heimsieg und wieder zu Null - Fortuna gewinnt mit 1:0 gegen Chemnitzer FC

Fotograf: Tom Hettinger

Die Fortuna kann die Heimspiele weiterhin äußerst erfolgreich gestalten: Mit 1:0 gewannen die Kölner im Südstadion gegen den Chemnitzer FC. Das Tor des Tages markierte Souza nach einem traumhaften Konter. Damit gestalten die Südstädter zudem auch das dritte Heimspiel zu Null.

Dabei gab es im Südstadion zunächst eine vorsitichtige Anfangsphase zu sehen, die nur von einem Highlight gestört wurde - das hatte es aber in sich: Nach einem Einwurf hatte Frahn aus nächster Nähe die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Poggenborg (5.). Ansonsten versuchten beide Teams fußballerisch in die Partie zu finden, auch wenn die Fortuna über Kegel den einen oder anderen Diagonalball einstreute. Beide Teams waren aber auf Kontrolle bedacht und versuchten Fehler zu vermeiden. Erst Mitte der 1. Halbzeit wurde es lebendiger: Nachdem Uaferro nach der ersten Ecke die erste Kölner Offensivaktion verbuchte (13.), hatte Koruk bei seinem Drittliga-Startelfdebüt die Fortuna-Führung nach einem Kegel-Freistoß auf dem Kopf (23.). Es war das Lauern auf das 1:0 im Südstadion, wobei Chemnitz dem Tor in seinen Aktionen näher war: Zunächst streifte ein Schuss von Frahn am langen Pfosten vorbei (23.). Kurz darauf küsste Cincotta mit einem fulminanten Lattentreffer das Südstadion wach (25.). Es war der Weckruf für die Fortuna, die den entsprechend aufnahm: Nach einem Angriff von Chemnitz konterten die Kölner mustergültig: Andersen trieb den Ball durchs Mittelfeld in Richtung Dahmani, der vor dem Tor exakt in den Lauf von Souza legte - 1:0 für die Fortuna (33.). Der Schock saß bei Chemnitz, die sich schwer taten, eine Antwort zu finden. Immer wieder versuchte man das Sturmduo Frahn und Fink zu finden. In gefährliche Abschlusspositionen kamen die beiden aber nicht. So blieb es bei der Führung für die Fortuna zur Pause.

Chemnitz-Trainer Sven Köhler reagierte und brachte Hansch für Mast. Schließlich verbuchte Fink seinen ersten Abschluss der Partie (47.). Es war aber auch weiterhin ein kontrollierte Partie, in der beide Teams Fehler vermeiden wollten. So konnte die Fortuna die Partie offen gestalten. Einzig Fink versprühte mit einem Freistoß Torgefahr (58.). Die Fortuna lauerte als Team geschlossen auf den vielleicht entscheidenden Konter und der sollte kommen: So schickte Koruk Dahmani mustergülitg auf die Reise, dessen Schuss aber am langen Pfosten vorbei strich (67.). Die Fortuna bekam aber nun Möglichkeiten, sei es durch einen abgefälschten Schuss von Souza (70.) oder nach einer Ecke, als Mimbala und Dahmani vorbeirauschten (72.). Zudem hat Uaferro nach einer weiteren Ecke eine gute Kopfballchance (76.). So blieb es weiter spannend und Chemnitz hatte seine Chance: Nach einer Hereingabe von rechts verpassten mehrere Sachsen in der Mitte den Ball (80.). Im Gegenzug hatte wieder Dahmani die Chance zur Entscheidung, aber der Kölner wurde bei seinem Schuss im letzten Moment gestört (81.). Am Ende blieb es beim 1:0.
Weiter geht es für die Fortuna kommenden Samstag beim SSV Jahn Regensburg. Der Chemnitzer FC empfängt bereits am Freitagabend den FSV Zwickau.


So spielte die Fortuna:
Poggenborg - Bender - Mimbala - Uaferro - Kwame - Dahmani - Pazurek - Kegel (77. - Hörnig) - Souza (87. - Kessel) - Andersen - Koruk (68. - Alibaz)


Tore:
1:0 - Souza (33.)


Gelbe Karten:
Fortuna Köln: -
Chemnitzer FC: -


Zuschauer: 1.487
 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion