News

Verletztenreport – Schröder mit Muskelfaserriss, Zerrung bei Oliveira Souza

Am vergangenen Wochenende musste Fortuna-Trainer Uwe Koschinat kurzfristig auf die Dienste von Oliver Schröder und Cauly Oliveira Souza verzichten. Beide mussten das Abschlusstraining in Magdeburg verletzungsbedingt vorzeitig abbrechen. Schröder wird der Fortuna dabei mit einem Muskelfaserriss länger fehlen.

Nach einer MRT-Aufnahme im Eduardus Krankenhaus bestätigte Mannschafts­arzt Christoph Bruhns gestern den Anfangsverdacht: Schröder hat sich einen Muskelfaserriss im hinteren rechten Oberschenkel zugezogen. „Wir nehmen mit Oli heute die notwendigen Reha-Maßnahmen auf, aber er wird uns schätzungsweise drei Wochen fehlen“, so Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung. Entwarnung gibt es hingegen bei Oliveira Souza: „Cauly klagte in Magdeburg über muskuläre Probleme. Nach Anfertigung einer MRT-Aufnahme konnte Christoph Bruhns eine strukturelle Verletzung aber ausschließen“, schildert Osebold die Situation beim jungen Brasilianer. „Cauly hat eine leichte Zerrung im Oberschenkel. Er wird aktuell intensiv physiotherapeutisch behandelt und muss einige Tage mit dem Training aussetzen“, lässt Osebold einen Einsatz des 20-Jährigen am Samstag gegen Wehen Wiesbaden offen.
Verzichten muss die Fortuna neben Schröder definitiv auf Andersen (Muskelfaserriss), Pazurek (Kreuzbandriss) und Serdar (Entzündung Schambein). 

Nächste Begegnung
3:0
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion