News

Torloses Remis im Südstadion

Im ersten Aufeinandertreffen binnen vier Tagen zwischen der Fortuna und Alemannia Aachen konnte kein Sieger ermitteltet werden. In einem intensiven aber chancenarmen Spiel trennten sich die beiden Teams mit einem 0:0 Unentschieden.

Mit folgender Elf ging es ins Traditionsduell: Weis, Lanius, Rumpf, Fünger, Itter, Batarilo, Owusu, Najar, Dej, Försterling, Marquet.
Zunächst kam es iauf beiden Seiten zu wenig Torannäherungen. Jedoch entwickelten sich die Fortunen bereits zur  Anfangsphase zur spielbestimmenden Mannschaft und sie kamen immer wieder zum Abschluss. Die erste Großchance für die Fortuna ergab sich in der 20. Spielminute. Ein Pass der Aachener kam nicht beim eigenen Mitspieler an. Darauf spekulierte Sascha Maquet und sicherte sich den Ball. Nach dem Ballgewinn legte er das Spielgerät auf Mike Owusu ab, der ihn weiter zu Stipe Batarilo schob. Dieser ging noch ein Stück weiter richtung Tor und schoss den Ball knapp übers Tor. Kurz darauf wartete eine weitere gute Chance die Kölner. Suheyel Najar packte seine Dribbelkünste aus, ließ seine Gegenspieler links liegen und passte in de Rückraum zum Jan-Luca Rumpf. Dieser flankte den Ball in den Strafraum, in den Kai Försterling leider einen Schritt zu spät kam und der Ball so bei den Aachenern landete. Bis zur Halbzeit gestalteten die Fortunen das Spiel größten Teils in der gegnerischen Hälfte und waren dem Führungstreffer sehr nahe. Jedoch schafften sie es nicht den Ball hinter die Torlinie zu bringen.

Mit einem Doppelwechsel ging es für die Fortuna in die zweite Hälfte. Mike Owusu und Jan-Luca Rumpf blieben in der Kabine, Leon Demaj und Sören Dieckmann ersetzten betraten dafür das Feld. Die Fortuna fand nicht mehr so ins Spiel zurück und kreirten zunächst keine zwingenden Torchancen. Nachdem Suheyel Najar bereits in der ersten Halbzeit mit seinen Dribbelkünsten glänzte, konnte er auch in der 60.Minute überzeugen und leitete einen aussichtsreichen Seitenwechsel ein. Die Fortuna konnte seine Vorarbeit nachfolgend allerdings nicht ausnutzen. Trotz der größeren Ballbesitzanteile und der überwiegenden Spielverlagerung in die Aachener Hälfte gelang es den Fortunen nicht gefährlich im gegnerischen Strafraum aufzutauchen. Die Gäste beschränkten sich auf die Defensivarbeit und ließen in Ihrer Sechserkette kaum eine Chance zu. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Aachenern dann aber auch Akzente nach vorne zu setzen. In der 79. Minute standen sich Tugrul Erat und Stipe Batarilo Kölner Strafraum im eins gegen eins gegenüber. Erat kam jedoch nicht an Batarilo vorbei und es eilten weitere Fortunen zur Unterstützung, die den Torschuss von Erat abblockten. Auch im letzten Spieldrittel ließ die Fortuna hinten kaum etwas zu, schaffte es jedoch auch nicht den Ball in den gegnerischen Strafraum zu befördern. So trennten sich die Mannschaften im Meisterschaftsspiel mit einem torlosen Unentschieden.

Bereits am Dienstag, den 03.05. hat die Fortuna die Aachener im Bitburger-Pokalhalbfinale erneut vor der Brust. Anstoß der Partie ist um 19.30 Uhr

Nächste Begegnung
0:1
Fortuna Köln
1. FC Bocholt
Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler