News

Stellungnahme zum Auswärtsspiel bei der U 21 des 1. FC Köln

Das Auswärtsspiel bei der U 21 des 1. FC Köln wurde durch das Abbrennen von pyrotechnischen Stilmitteln begleitet. Fortuna Köln spricht sich gegen den Einsatz von Pyrotechnik aus.

Pure Freunde stand allen Beteiligten nach dem Abpfiff der Partie zwischen der U 21 des 1. FC Köln und der Fortuna ins Gesicht geschrieben. Durch den Treffer von Farid Abderrahmane sicherten sich die Südstädter drei Punkte. Doch die Geschehnisse abseits des Platzes sorgten für einen Beigeschmack. Sowohl vor als auch während der Partie wurden im Gästeblock pyrotechnische Fackeln und Blinker gezündet.

Fortuna Köln distanziert sich von jeglichem Einsatz von Pyrotechnik. Der Einsatz von Pyrotechnik ist gesundheitsgefährdend und zieht zudem strenge Konsequenzen des Verbandes mit sich. Hinzu kommt, dass die Fortuna nach den Vorkommnissen gegen Verl und Alemannia Aachen nicht zum ersten Mal gegenüber dem Verband auffällig wurde. Damit zieht das Verhalten einiger Fortuna-Anhänger weitreichende finanzielle Konsequenzen mit sich.

Fortuna Köln wird die Vorkommnisse in den kommenden Tagen aufarbeiten.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion