News

Saisonaus für Andersen – Fortune mit Kreuzbandriss

Das 0:1 gegen den SC Paderborn tut aus Fortuna-Sicht nun mehrfach weh: Kristoffer Andersen zog sich in der Partie einen Kreuzbandriss zu und wird die Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Das ergab die Auswertung von MRT-Aufnahmen bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns im Eduardus Krankenhaus.

„Kris hat sich einen Riss  des vorderen Kreuzbandes im linken Kniegelenk zugezogen. Er wird sich in den kommenden Tagen einem arthroskopischen Eingriff unterziehen und anschließend umfangreiche Rehabilitationsmaßnahmen durchlaufen“, so Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung. Dabei konnte Andersen gegen Paderborn noch einige Minuten weiterspielen, ehe er aufgrund zunehmender Beschwerden ausgewechselt werden musste. Nach Kegel und Exslager ist Kristoffer Andersen damit der dritte Fortune in dieser Saison mit einem Kreuzbandriss.
Auch Florian Hörnig wird in dieser Saison für die Fortuna nicht mehr zum Einsatz kommen. „Flo klagt erneut über verstärkte Atemwegsprobleme, die ihre Ursache in einer Entzündung der Speiseröhre haben. Er kann nicht belastet werden und wird uns diese Saison nicht mehr zur Verfügung stehen“, äußert sich Osebold zur Personalie Hörnig.
Dafür ist Michael Kessel wird im Training, nachdem er zuletzt mit muskulären Problemen aussetzen musste.
Maik Kegel trainiert derweil seit drei Wochen in vollen Umfängen und Intensitäten. „Maik ist aus medizinischer Sicht wieder spielfähig. Wir arbeiten aber neben dem Mannschaftstraining in individuellen Einheiten noch an seinem Trainingsrückstand. Ob er diese Saison noch einmal zum Einsatz kommt, kann ich nicht sagen“, beschreibt Osebold den Stand bei Kegel.
Maurice Exslager durchläuft täglich Rehabilitationsmaßnahmen und konnte zuletzt erste Trainingseinheiten auf dem Fahrradergometer absolvieren.

Nächste Begegnung
vs.
FC Wegberg-Beeck
Fortuna Köln
Waldstadion Beeck