News

Punktteilung im Südstadion: Fortuna und Alemannia Aachen trennen sich 1:1

Am heutigen Montag traf Fortuna im Südstadion auf Alemannia Aachen. Vor 2613 Zuschauern hieß es am Ende Punkteteilung. Nach der Führung der Gastgeber durch Mike Owusu (54.), sorgte Marco Müller für den späten Ausgleich (85.).

Fortuna startete mit dem Besuch von Alemannia Aachen in die neue Woche. Für das Duell brachte Thomas Stratos Noe Baba, Yannick Filipovic, Jannes Hoffmann und Lars Bender für Firat Tuncer, Lionel Salla, Kai Försterling und Dennis Brock.

Die erste Aktion von Fortuna war in der 4. Spielminute. Hamza Salman versucht es aus der Distanz, aber sein Schuss hatte nicht die nötige Kraft und Torwart Ricco Cymer hielt den Ball sicher. Fortuna drückte weiter und leitete über Farid Abderrahmane den nächsten Angriff ein. Abderrahmane spielte raus auf Owusu, der mit seiner Flanke Prokoph suchte, allerdings nicht fand (5.). Die Reaktion von Alemannia Aachen kam in der 8. Minute über die rechte Seite. Nico Ochojski klärte den Ball jedoch sicher zur Ecke. Den anschließend ausgeführten Eckball brachte Aachen vor das Tor, wo David Pütz am höchsten sprang, sein Ball ging aber neben dem Tor (9.). Die Gastgeber kontrollierten wieder das Spiel und tauchten mit einem auf das Tor gezogenen Freistoß von Jannes Hoffmann erneut gefährlich vor dem Aachener Kasten auf (13.). Vor allem bei Ecken musste Fortuna immer wieder hell wach sein und die aufgerückten Innenverteidiger im Auge behalten (19./21./23). Auf der Gegenseite setzte Bender den Ball nur an das Außennetz (25.). Nur eine Minute später sah Kevin Rauhut nach einem Freistoß der Gäste den Ball knapp über sein Tor fliegen (26.). Anschließend gab es eine Spielunterbrechung. Beide Fanlager drückten mit Trillerpfeifen ihren Unmut gegenüber Montagsspielen aus, sodass der Schiedsrichter die Spieler in die Kabine bat. Nach 16 Minuten kehrten beide Mannschaften auf das Feld zurück. Fortuna meldete sich erneut über den aktiven Mike Owusu und Roman Prokoph zurück im Spiel. Kurz vor der Grundline klärte Aachen jedoch zur Ecke. Diese brachte allerdings nichts ein. Als die Partie schon in der 11. Minute der Nachspielzeit war, musste Kevin Rauhut schnell reagieren und den Ball von Marco Müller mit dem Fuß zur Ecke befördern. Und so endete die erste Halbzeit ohne Tore.

Fortuna kam stärker zurück und es dauerte nicht lange, bis sich die Kölner für die gute erste Halbzeit belohnte. Mike Owusu dribbelte sich durch die Hintermannschaft der Aachner, nahm Maß und hämmerte den Ball unter die Latte (54.) - 1:0. Bevor Alemannia Aachen das Spiel wieder anstieß, wechselte Trainer Thomas Stratos sein Team auf zwei Positionen: Blendi Idrizi kam für Hamza Salman und Kelvin Lunga für Jannes Hoffmann (55.). Danach kam Kai Försterling für Lars Bender, der nach einem Krampf anzeigte, dass es nicht mehr weiter ging (60.). Aachen musste Druck machen und versuchte es in der 65. Spielminute mit einem Ball, der ans Außernetz ging. Aachen drückte auf den Ausgleich und zwang Fortunas Schlussmann Kevin Rauhut zu einigen schnellen Reaktionen (74.). Nur vier Minuten später versuchte es Aachen erneut mit einem Schuss aus der Distanz, der allerdings über die Latte des Fortuna Kastens flog. Es lief die 80. Minute, als Marco Müller sich im Mittelfeld durchsetze und ansatzlos den Ball unter die Latte schraubte, keine Chance für Rauhut – 1:1. So teilten sich am Ende beide Mannschaften die Punkte.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Borussia Dortmund U23
Südstadion