News

Punkteteilung gegen die Sportfreunde Lotte

Gegen die Sportfreunde Lotte kam das Team von Trainer Alexander Ende nicht über ein 2:2 hinaus. In der ersten Halbzeit brachte Suheyel Najar die Südstädter in Front und markierte in der 18. Minute den 1:0 Führungstreffer, mit dem es in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause erzielte Leon Demaj den Ausgleichstreffer in der 63. Minute. In der 71. Minute war erneut Najar, der die Hausherren in Führung brachte. Kurz vor dem Schlusspfiff (89. Minute) erzielte der wenige Minuten zuvor eingewechselte Luca-Falk Menke den verdienten 2:2 Ausgleichstreffer.

Die Gäste versuchten schon zu Beginn das Spiel der Südstädter früh zu stören und setzten das heutige Innenverteidigerduo, bestehend aus Löhden und Rumpf, bereits bei der Ballannahme unter Druck und wollten die Beiden dadurch zu Fehlern zwingen. Rumpf startete unglücklich in die Partie und verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball. Itter kam in der Folge zu spät und konnte den vorangegangenen individuellen Fehler nicht mehr ausbügeln. Der Lotter Spielführer konnte aus der Situation nichts erfolgsbringendes machen und verfehlte das Tor deutlich (3. Min.). So gibt es Abstoß für Fortuna. Die erste Viertelstunde war in Sachen Torraumszenen sehr ereignisarm. Das frühe Anlaufverhalten beider Teams, brachte beide Mannschaften dazu, das Spiel über die Abwehrreihen zu fokussieren und das Spiel in die Breite ziehen zu wollen. Bälle in die Tiefe sind nur all zu selten.  Nach 17 gespielten Minuten gab der Gast den ersten Schuss ab. Drilon Demaj kam über die rechte Seite der Gäste zum Abschluss, setzte den Ball jedoch einige Meter rechts am Kasten von Rauhut vorbei. Quasi im Gegenzug kam die Fortuna zu ihrem ersten Torabschluss und dieser landete direkt im Tor von Gästetorhüter Peitzmeier. Roman Prokoph schirmte zunächst kurz vor dem Sechzehner bärenstark den Ball gegen den Innenverteidiger der Gäste ab und legte dann den Ball auf Maik Kegel ab. Dieser sah den in den freien Raum starteten Najar und schickte ihn auf die Reise. Najar blieb vor dem Tor eiskalt und versenkte den Ball rechts an Peitzmeier vorbei zum umjubelten 1:0 Führungstreffer (18.Minute). Fortan nahm das Spiel an Fahrt auf und der Ball durchquerte nun öfter beide Strafräume. Eine gefährlich herausgespielte Aktion konnte in der 28. Minute Dan-Patrick Poggenberg verhindern, indem er seinen Fuß dazwischen hielt und somit das fast sichere 1:1 abwehrte. Nach 35 Minuten kam es noch einmal zu einer Chance für die Fortuna. Timo Hölscher setzte im Mittelfeld nach einem Ballverlust gut nach und eroberte den Ball postwendend zurück. Auf der linken Außenbahn sah er dann den freien Francis Ubabuike welcher sich zunächst gut durchsetzte und per Flanke den Ball zurück auf Hölscher brachte. Hölscher bekam jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball und köpfte dem Gästekeeper in die Arme. Die Halbzeit nutzte Trainer Alexander Ende für gleich drei Wechsel. Owusu kam für Salman, Ochojski ersetzte Itter und Lanius betrat für Kegel den Platz, ordnete sich allerdings in die Viererkette ein, so dass Rumpf auf die Position von Kegel vorrückte. Poggenberg drang über die linke Seite in die gefährliche Zone der Gäste und holte mit seinem Vorstoß die erste Ecke für Fortuna Köln heraus. Die von Najar ausgeführte Ecke brachte Gefahr mit sich. Lanius köpfte den Ball in Richtung oberes, linkes Toreck, wo Owusu zwar bereitstand, aber nicht mehr an den Ball drankam. Die Situation wurde aber sofort abgepfiffen, da Owusu dem Torwart die Sicht nahm und sich somit im passiven Abseits befand. Eine vielversprechende Möglichkeit gab es für die Fortuna dann in Form einer Doppelchance. Erst setzt sich Ubabuike gut durch und suchte dann den Abschluss, Peitzmeier pariert den Ball, der auf den Torwart platziert war, aber der Ball fiel anschließend Torschütze Najar vor die Füße, dessen Nachschuss er ebenfalls abwehren konnte, ehe die Gäste den Ball aus der Gefahrenzone entfernen konnten. (54.) Die Gäste aus Lotte kamen immer wieder zu nennenswerten Offensivaktionen, die nicht immer von der Fortuna geklärt werden konnte. So spielte sich Lotte in der 56. Minute um den Kölner Sechzehner, wo Demaj erneut zum Abschluss kam, Rauhut aber rechtzeitig zur Ecke abwehrte. Ochojski köpfte anschließend den Ball hinter heraus, aber an der Strafraumkante wird in aussichtsreicher Position ein Freistoß verursacht. Dieser wurde gefühlvoll in die untere linke Ecke platziert, aber Rauhut zeigt eine unglaublich starke Parade und wehrt den Ball zur Ecke ab. Bei der Aktion verletze sich der Fortuna Torhüter und musste nach einer kurzen Behandlung doch verletzt ausgewechselt werden. Schünemann stellte sich für ihn zwischen die Pfosten und ersetze ihn für die restliche Spielzeit. In der 65. Minute passierte dann das, was sich in den vorangegangenen Minuten bereits abgezeichnet hatte. Lotte wurde in ihrem Angriffsspiel nicht entscheidend genug angegriffen, was dazu führte, dass der stark aufspielende Demaj vor Schünemann zum Abschluss kam und den Ball gekonnt an ihm vorbeischob. Auf den erzielten Ausgleichstreffer hatte die Fortuna dann aber die richtige Reaktion gezeigt. Ochojski zeigte Entschlossenheit, als er sich ein Herz fasste und zum Dribbling ansetze, bevor er den Ball an Hölscher übergab. Der spielte den Ball auf die linke Außenbahn zu Ubabuike, der mittels einer flachen Hereingabe Prokoph in Szene setze. Der schön vorgeführte Angriff wurde nicht mit einem Tor belohnt.  Aber die Fortuna setzte nach und wollte die Führung wieder herstellen.  Najar wurde im gegnerischen Strafraum freigespielt, zögerte nicht lange und zog ab. Sein Schuss wird erst noch abgeblockt, wodurch sich die Flugrichtung des Balles noch undankbar für den gegnerischen Torwart verändert. So hüpfte der Ball in das rechte Eck des Lotter Kastens und Najar schnürte seinen Doppelpack. Die Sportfreunde aus Lotte wollten unbedingt einen Punkt aus der Kölner Südstadt mitnehmen, das war ihrer Bemühungen deutlich anzumerken. In der 79. Minute rettete dann der Pfosten für die Fortuna. Schünemann musste beinahe wieder hinter sich greifen, aber der Pfosten half ihm dabei, dass der Ausgleich zunächst noch verhindert werden konnte. Das Spiel wurde jetzt immer spannender und packender. Najar hatte sogar noch die Möglichkeit einen Hattrick zu erzielen. Zuvor hatte Owusu einen wichtigen Kopfball an der Mittellinie gewonnen, womit er Najar in den Lauf vorlegte. Der Torschütze sprintete auf das Tor zu und schloss kurz vor dem Tor selber ab, aber visierte dabei den gegnerischen Torwart an. Das hätte die Entscheidung sein können, hätte er beispielsweise den in die Mitte eingelaufenen Stürmer Prokoph angespielt. Die Gäste spielten bis zum Schluss offensiv und kamen dazu immer wieder zu nenenswerten Aktionen. Kurz vor Abpfiff war es dann Löhden, der sich spektakulär zwischen den Ball warf und den drohenden Ausgleich verhindern konnte. Das hielt die Sportfreunde aber nicht davon ab, es bis zum Schluss weiter zu versuchen. In der Schlussminute passierte es dann: Lotte erzielte quasi mit dem Abpfiff das so bittere, späte Tor zum 2:2 Endstand. Das Tor kam nicht unerwartet und war die Belohnung für stark spielende und kämpfende Gäste, die die Punkte sicherlich nicht unverdient mit nach Lotte nehmen.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot Weiss Ahlen
Südstadion