News

Prokoph rettet Fortuna einen Punkt

Mit einem 2:2 teilt sich Fortuna Köln die Punkte mit dem Aufsteiger aus Wegberg-Beeck. Hamza Salman brachte die Fortuna in der 12. Minute in Führung. Nach der Pause trafen die Gäste durch Jeff-Denis Fehr (74. Minute) und Marvin Brauweiler (79. Minute) im Doppelschlag. Roman Prokoph traf in der 90. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Heute bestritt die Fortuna den 16. Spieltag der Regionalliga West Saison 2020/21. Zu Besuch im Südstadion waren die Gäste des FC Wegberg-Beeck. Im Gegensatz zur Partie unter der Woche in Aachen gab es vier Veränderungen: Für Jannik Löhden (5. gelbe Karte), Mike Owusu, Timo Hölscher und Dan-Patrick Poggenberg rückten Franko Uzelac, Francis Ubabuike, Maik Kegel und Lars Bender in die Startformation.

Direkt zu Beginn näherte sich die Fortuna das erste Mal dem Tor der Wegberger an. Torwart Denis Jansen unterschätzte eine Flanke von Nico Ochojski und parierte zur ersten Ecke der Partie (2.). Diese sorgte für ordentlich Gefahr vor dem Tor der Wegberger, wurde jedoch von einem Verteidiger ins Toraus geklärt. Anschließend kamen die Gäste in Minute drei und vier zu den ersten Torannäherungen. In der fünften Minute fingen die Kölner eine solche Chance der Gäste ab und setzten einen Konter. Brandenburger schickte Prokoph, der im Fünfer auf Salman ablegte, welcher dem Gästekeeper Jansen allerdings in die Arme schoss. In der 12. Minute gab es einen Einwurf für die Südstädter. Ochojski warf auf Brandenburger, den Ball klatschen ließ und Ochojski einen Seitenwechsel auf Bender schlug. Bender steckte den Ball auf Ubabuike durch, der an der Seitenlinie an allen vorbeizog und im Sechzehner den freistehenden Salman fand, der nur noch den Kopf hinhalten musste und so der Fortuna früh den 1:0-Führungstreffer bescherte. In der Folge wirkten die Gäste leicht angeschlagen und die Kölner kamen besser ins Spiel. Jan-Luca Rumpf hätte bei einer Ecke fast nachlegen können, doch Denis Jansen parierte erneut (17.) Ab Minute 25 fingen sich die Gäste und übten mächtig Druck auf das Team von Alexander Ende aus. Den Fortunen fiel es schwer, ein passendes Mittel gegen das frühe Pressing der Gäste zu finden und fanden somit wenige Möglichkeiten nochmals gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. fortuna entwickelte mehr und mehr Ballbesitz und befand sich vornehmlich im Spielaufbau, ohne allerdings in das letzte Drittel vorstoßen zu können. Nach gut einer halben Stunden gab es gehörig Glück für die Fortunen. Torwart Kevin Rauhut verschätzte sich bei einer Klärungsaktion und traf den Wegberger Stürmer Jeff-Denis Fehr. Dieser kam zwar noch zum Abschluss und traf den linken Torpfosten, aber der Unparteiische Gansloweit entschied auf Foul an der Strafraumgrenze und zeigte Rauhut die gelbe Karte. Der nachfolgende Freistoß konnte durch die Abwehr abgefangen werden und endete in einem Ansatz von einem Konter, doch der lange Ball auf Lars Bender kam zu ungenau. In der letzten viertel Stunde vor der Halbzeit forcierte die Fortuna mehr und mehr Ballbesitz, kam aber weiterhin nicht zu zwingenden Chancen.

Unverändert gingen die Südstädter in die zweite Hälfte. Die Gäste kehrten wacher aus der Pause zurück und kamen in der 48. Minute zu einer guten Torchance. Nico Ochojski verlor das Duell an der Außenlinie gegen Jeff-Denis Fehr, welcher den Ball in den Strafraum brachte, doch Bender warf sich in den Schuss und klärte zur Ecke. Quasi im Gegenzug eroberte Ochojski den Ball stark in Höhe des Sechzehners und leitete einen aussichtsreichen drei gegen zwei Konter ein, der allerdings nicht konsequent ausgespielt wurde und im Toraus landete. In der 50. Minute setzte sich Julian Günther-Schmidt gut auf dem rechten Flügel gegen seinen Gegenspieler durch. Er hatte das Auge und legte den Ball quer in den Fünfer, doch die Wegberger Hintermannschaft war aufmerksam und fing den Ball ab. Nach 60 Minuten war der Arbeitstag für Hamza Salman zu Ende. Er wurde durch Mike Owusu ersetzt.  In Minute 65 wechselte Trainer Ende ein weiteres Mal und brachte den jungen Timo Hölscher für Maik Kegel. Owusu machte direkt auf sich aufmerksam, konnte den Ball in der 72. Minute nach einem Pass von Bender aber nicht im Tor unterbringen. In der 74. Minute trafen die Gäste nach einem Einwurf zunächst den Pfosten, ehe Jeff-Denis Fehr durch den Abpraller den nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste markierte. Dann kam es ganz Dicke für die Fortuna. Marvin Brauweiler nutzte nach 79 Minuten eine weitere Unaufmerksamkeit der Gastgeber und schoss zur 1:2-Führung für die Gäste ein. Vor dem Wiederanpfiff ersetzte Dan-Patrick Poggenberg Lars Bender. Die Südstädter versuchten es nach dem Rückstand mehr und mehr mit langen Bällen, die jedoch zu selten einen Abnehmer im Sturmzentrum fanden. Trainer Alexander Ende wechselte in der 84. Minute ein letztes Mal. Batuhan Özden betrat für Nico Ochojski das Feld. Das Spiel wurde in den Schlussminuten immer hektischer und hatte zur Folge, dass es immer Zweikampfbetonter wurde. In der 89. Minute konnte der Gästetorhüter noch einmal einen Schuss vom eingewechselten Owusu zur Ecke parieren. Aus dieser Ecke resultierte dann der Ausgleichstreffer durch Roman Prokoph. Der Torjäger brachte den Ball für die Fortuna per Fuß über die Linie und sicherte der Fortuna so zumindest noch einen Punkt gegen den Aufsteiger aus Wegberg-Beeck. Kurz darauf ergab sich sogar noch die große Chance auf das 3:2 für die Fortuna. Mike Owusu eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und schaltete schnell um. Er schickte auf dem linken Flügel Francis Ubabuike, der Prokoph und Günther-Schmidt in den Fünfer einlaufen sah und querlegte, doch beide verpassten denkbar knapp. Alles in allem ist es dem Spielverlauf nach ein gerechtes Unentschieden gewesen, auch wenn man sich zwischenzeitlich ein besseres Resultat für die Fortuna erhofft hat.

Nächste Begegnung
vs.
Rot-Weiss Essen
Fortuna Köln
Stadion Essen