News

Poggenborg und Engelman zurück im Mannschaftstraining

Fotograf: Marc Wambach

Das Lazarett bei der Fortuna lichtet sich: Mit Andre Poggenborg kehrte am Montag ein Langzeitverletzter zurück ins Mannschaftstraining der Fortuna. Der Kölner Schlussmann bekam von Mannschafts­arzt Christoph Bruhns bereits in der vergangenen Woche grünes Licht für intensiviertes Torwarttraining.

„Nachdem eine MRT-Aufnahme im Eduardus Krankenhaus den positiven Heilungsverlauf bei Andre bestätigte, konnte er an intensiviertes torwartspezifisches Training herangeführt werden“, beschreibt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, den Heilungsverlauf des 32-Jährigen. „Andre Poggenborg und Toni Hafkemeyer haben in der letzten Woche ausschließlich torwartspezifisch trainiert. Seit Montag trainiert Andre nun auch wieder komplett mit der Mannschaft“, so Osebold weiter. Ob Poggenborg bereits am Samstag gegen die U23 von Mainz 05 wieder zum Einsatz kommen kann, wird der Verlauf der kommenden Tage zeigen.
Neben Poggenborg kehrte mit Engelman zudem ein weiterer Kölner am Montag zurück ins Mannschaftstraining. „Dennis hat seine muskulären Probleme vollständig auskuriert und steht uns für die Partie gegen Mainz wieder zur Verfügung“, gibt Osebold beim 20-Jährigen Verteidiger grünes Licht. Engelman musste Mitte der vergangenen Woche mit dem Training aussetzen, da ihn muskuläre Probleme im Oberschenkel plagten.
Verzichten muss die Fortuna zunächst noch weiter auf die verletzten Fink (Muskelfaserriss Adduktoren), Oliveira Souza (Muskelfaserriss Oberschenkel) und Schröder (Muskelfaserriss Adduktoren).  

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein