News

Nachruf für Wolfgang Fahrian

Soeben erreichte uns die traurige Nachricht, dass unsere Torwartlegende Wolfgang Fahrian im Alter von 80 Jahren von uns gegangen ist. Der legendäre Torhüter erlag in der Nacht einer Lungenentzündung.

Wolfgang Fahrian stand in der Zeit zwischen 1969 und 1976 in 216 Spielen zwischen den Pfosten für die Fortuna und stieg mit dieser am Ende der Saison 72/73 mit einer beachtlichen Defensivleistung in die Bundesliga auf. Bereits vor seinem Wechsel von Fortuna Düsseldorf in die Südstadt war Wolfgang Fahrian Torhüter der deutschen Nationalmannschaft und hütete bei der Weltmeisterschaft 1962 in Chile, in allen vier Partien der Nationalmannschaft um Bundestrainer Sepp Herberger, das Tor. Fahrian, auch "schwarzer Panther" genannt, war von 1969 bis 1976 für die Fortuna aufgelaufen, mehr als die Hälfte seines Lebens war die Domstadt sein Lebensmittelpunkt. Zuvor war er ab Anfang der 1960er Jahre auch für TSG Ulm 1846, Hertha BSC, den TSV München 1860 und Fortuna Düsseldorf aktiv.

Sein Stern ging bei der Weltmeisterschaft 1962 auf, als Sepp Herberger den 21-Jährigen Ulmer Oberligaspieler völlig überraschend zur deutschen Nummer eins machte. Fahrian absolvierte zehn Länderspiele.

Dem Verein S.C. Fortuna und der Stadt Köln blieb die Torwartlegende auch nach dem Karriereende eng verbunden. Fahrian gründete eine Agentur für Spielerberatung, die über viele Jahrzehnte zahlreiche prominente Kicker betreute. Wolfgang Fahrian wohnte mit Ehefrau Karola in Dellbrück

Wir sind zutiefst bestürzt über den Tod einer wahren Fortuna-Legende und drücken allen Familienangehörigen und Freunden Wolfgang Fahrians unser herzlichstes Beileid aus.

Ruhe in Frieden, lieber Wolfgang!

Als Zeichen der Anteilnahme wird die Mannschaft des S.C. Fortuna Köln beim Meisterschaftsheimspiel am Samstag, den 16. April gegen den SC Wiedenbrück mit Trauerflor auflaufen und eine Schweigeminute abhalten.

Nächste Begegnung
0:1
Fortuna Köln
1. FC Bocholt
Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler