News

Maik Kegel zurück im Mannschaftstraining

Fotograf: Tom Hettinger

Knapp sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss stieg Maik Kegel am Montag wieder vollständig ins Mannschaftstraining ein. Auch Marc Brasnic trainiert seit letztem Mittwoch wieder mit und könnte bereits gegen Münster wieder eine Option sein.

Am 17. September 2016 beim Spiel der Fortuna in Regensburg zog sich Maik Kegel kurz vor der Pause einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Kniegelenk zu. Knapp sieben Monate später stieg der Mittelfeldakteur am Montag wieder ins Mannschaftstraining ein. "Maik wurde zuletzt Stück für Stück auf die Wiedereingliederung vorbereitet. Seit gestern trainiert er wieder in vollen Umfängen und Intensitäten. Ein großer Dank gilt an der Stelle dem Eduardus Krankenhaus um Mannschaftsarzt Christoph Bruhns und unserem Partner Pro Physio Rinke, die uns in den letzten Monaten intensiv begleitet haben", zeigt sich Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung erfreut über Kegels Comeback. "Maik arbeitet zusätzlich noch in weiteren individuellen Trainingseinheiten, um seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Wir werden sehen, ob er in dieser Saison vielleicht noch einmal spielen kann", so Osebold weiter.
Kurzfristig könnte Marc Brasnic schon wieder eine Option sein. Der Stürmer, der sich nach seiner Knieverletzung konservativ behandeln ließ, unternahm letzte Woche wieder einen ersten Trainingsversuch. "Wir konnten ihn ins Mannschaftstraining integrieren. Sollte Marc auch in den kommenden Tagen beschwerdefrei bleiben, könnte er am Samstag schon wieder eine Option sein", schätzt Osebold die Situation ein. Brasnic zog sich Anfang März beim Chemnitzer FC eine Knieverletzung zu und konnte anschließend nicht weiterspielen.
Florian Hörnig steht möglicherweise ebenfalls vor einer zeitnahen Wiedereingliederung ins Mannschaftstraining. "Wir haben bei Flo zuletzt die Intensitäten erhöht, sodass er fast vollständig wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Daneben arbeiten wir in individuellen Einheiten an seinem Trainingsrückstand", gibt Osebold vorsichtige Entwarnung. Hörnig musste zuletzt mit Atemwegsproblemen pausieren.
Weiter langfristig verzichten muss die Fortuna auf Maurice Exslager, der nach seinem Kreuzbandriss seit knapp zwei Wochen das verletzte Knie wieder mit kompletten Körpergewicht belasten kann und somit nicht mehr auf Unterarmgehstützen angewiesen ist.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Bonner SC
Sportpark Nord
Feedback