News

König macht den Unterschied - Fortuna verliert 1:2 in Zwickau

Die Fortuna verliert zum dritten Mal in Folge auswärts: Mit 1:2 muss man sich in Zwickau geschlagen geben. König brachte die Schwäne mit einem Doppelpack früh auf die Siegerstraße. Dahmani schaffte zwar den Anschluss. Zu mehr reichte es aber nicht.

Es entwickelte sich früh ein ausgeglichenes Spiel, in dem der FSV Zwickau die Initiative übernahm. Dabei spielte sich viel in der Luft ab. Zwar sorgte ein Freistoß von Souza für die erste Chance (2.). Anschließend spielte sich aber fast alles in der Luft ab, sodass Kopfbälle von König und Wachsmuth für Zwickau für Gefahr sorgten (4./6.). Die Fortuna kam nur selten in Kontersituationen und hatte wenig offensive Momente. So lag die Führung für die Gastgeber von Minute zu Minute sprichwörtlich in der Luft: Nach einem langen Ball in Richtung König setzte sich der Zwickauer Stürmer gegen Mimbala durch und ließ Poggenborg keine Chance (14.). Die Fortuna wollte den Rückschlag verdauern, aber Zwickau setzte nach, speziell einer: König. Zunächst scheiterte er noch aus kurzer Distanz an Poggenborg (17.). Kurz darauf köpfte er eine Flanke von Göbel aber lehrbuchmäßig ins lange Eck - 0:2 aus Fortuna-Sicht (19.).
Uwe Koschinat stellte anschließend auf Dreierkette um und die Fortuna bekam die langen Bälle auf König und Nietfeld besser in den Griff. Offensiv tat man sich aber weiter schwer. Erst nach einem Freistoß von Pazurek versprühte Bender mit einem Abschluss Torgefahr, auch wenn sein Versuch vor der Linie geklärt wurde (37). Man fand nun aber Dahmani und Souza besser, die sich häufiger mal dem Strafraum von Brinkies näherten (42.). Es blieb aber beim 0:2 aus Kölner Sicht.

Nach dem Seitenwechsel sorgte zunächst weiter Zwickaus König bei hohen Bällen für Unruhe (51.). Die Fortuna bekam nun aber mehr Zugriff auf das Spiel und konnte sich mal länger in Zwickaus Hälfte festsetzen. Ein Schuss von Mimbala zischte dabei knapp am Tor vorbei (54.). Trotzdem tat man sich schwer, Chancen zu erspielen. Nach einer Einzelaktion von Andersen blieb Dahmani mit einem Schuss hängen (73.). Etwas aus dem Nichts gelang der Fortuna aber der Anschluss: Einen hohen Ball von Pazurek nahm Dahmani mit Brust mit, verlud seinen Gegenspieler und traf per trockenem Flachschuss (76.). Kurz darauf hatte Bösing den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Versuch aus kurzer Distanz wurde geblockt (79.). Nach einem Einwurf zimmerte Mimbala das Leder zudem über den Kasten (82.). Mit einer starken Parade gegen Göbel und König hielt Poggenborg die Fortuna in der Schlußphase im Kampf um einen Punkt im Rennen (87.). Zu einem Zähler reichte es am Ende aber nicht.

Für die Fortuna geht es am kommenden Freitag weiter: Dann empfängt man um 19 Uhr den SC Paderborn im Südstadion. Der FSV Zwickau reist am Sonntag zu Preußen Münster.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame (74. - Kessel) - Bender, Pazurek, Andersen, Souza (60. - Röcker) - Rahn (74. - Bösing), Dahmani

Tore:

1:0 - König (14.)

2:0 - König (19.)

2:1 - Dahmani (76.)

Gelbe Karten:

FSV Zwickau: Könnecke (61.), Schröter (90.)

Fortuna Köln: Uaferro (50.), Bender (52.), Flottmann (86.)

Zuschauer: 5.025 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion