News

Keine Punkte unter Flutlicht – Fortuna unterliegt dem SC Verl

Am heutigen Freitagabend traf die Fortuna im Südstadion auf den SC Verl und musste eine 2:0 Niederlage einstecken. Zlatko Janic (25.) und Jan Schöppner (35.) trafen bereits in der ersten Halbzeit doppelt für die Gäste.

Das 4. Heimspiel der Saison im Südstadion begann mit einer Premiere. Erstmals in der Saison spielte Fortuna Köln mit dem schwarz-gelben Traditionstrikot. Die Startelf hatte Neuheiten auf zwei Positionen: Trainer Thomas Stratos brachte Roman Prokoph und Ali Ceylan für Lars Bender und Alem Koljic. Aber die Gäste fanden den besseren Start. Bereits in den ersten sechs Minuten hatten die Gegner schon zwei Ecken und einen Freistoß, und zeigten mit frühem Pressing, dass ein schweres Spiel auf die Fortuna warten würde. Für die ersten Möglichkeiten der Gäste sorgte Nico Hecker gleich doppelt. Zuerst zog er einen Schuss über das Tor (7.) dann scheiterte er an Noe Baba, der für den bereits überwundenen Rauhut auf der Linie klärte (9.). Ab der 17. Minute konnten die Kölner etwas aufatmen und den Druck von Verl besser kontrollieren. Gefährlich wurde die Fortuna dabei aber nicht, da die Versuche nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. Besser machten es die Gäste auf der anderen Seite. Verl drückte weiter und traf das Tor mit einem Kopfball von Zlatko Janic (25.): 1:0 für den SC Verl. Was ein Glücksmoment für die Fortuna gewesen wäre, dauerte nur ein paar Sekunden: Die Gastgeber kamen zum vermeintlichen 1:1, aber es wurde auf Handspiel von Roman Prokoph entschieden. Dieser hatte einen gefährlichen Schuss ins Tor abgefälscht und erhielt daraufhin eine gelbe Karte (31.). Nur sechs Minuten später war es Jan Schöppener, der noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Kurz vor dem Pausenpfiff startete Fortuna noch einen Versuch über die Außenbahn. Ali Ceylan versuchte, mit seinem Ball Roman Prokoph zu finden, aber seine Hereingabe geriet zu kurz (38.). So landete der Ball bei Blendi Idrizi, der aus der zweiten Reihe abzog, den Schuss jedoch über das Tor setzte (39.). Mehr gute Chance gab es nicht und so endete die erste Halbzeit.

Thomas Stratos wechselte bereits am Anfang der zweiten Halbzeit: Hamza Salman kam für Ali Ceylan. Das Team gab Gas und spielte stärker als noch in Halbzeit eins – immer mit den Fans im Rücken. Den ersten Fortuna-Versuch starteten Hamza Salman, Roman Prokoph und Blendi Idrizi, der von der Grundlinie den Ball in die Mitte zog aber Torwart Robin Brüseke fischte den Ball weg (60.). Jannes Hoffmann wurde für Kai Försterling gebracht (69.), sowie Semih Güler für Blendi Idrizi (76.). Die Nummer 20 der Fortuna startete gleich mit einer gefährlichen Aktion. Nach Pass aus der Abwehr nahm Güler den Ball mit der Brust mit und lief alleine auf den Keeper zu, der den Abschluss jedoch am Ende unter sich begraben konnte (76.). Die beste Chance der Fortuna bisher. Die andere Mannschaft antwortete durch Exauce Andzouana mit einem Schuss neben das  Tor und einem Lattenknaller (81.). Auch Fortuna scheiterte kurz danach an der Latte. Hamza Salman traf das Aluminium und Semih Güler scheiterte mit seinem Nachschuss am Verler Schlussmann (88.). Der SC Verl hatte die letzte Chance mit Exauce Andzouana, der den Ball noch einmal ans Außennetz setzt (90.). Es war der Schlusspunkt, den die 1.320 Zuschauer sahen.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Sportfreunde Lotte
Südstadion