News

Joker-Tor: Salman schießt Fortuna zum Sieg

Fortuna Köln hat sich den ersten Sieg des Jahres gesichert. Gegen den SV Lippstadt gewann das Team von Trainer Thomas Stratos 1:0 (0:0). Hamza Salman sorgte für den Treffer des Tages.

Nach dem Jahresauftakt gegen Rot-Weiß Oberhausen und der darauffolgenden spielfreien Woche stand für die Fortuna am heutigen Freitag das nunmehr zweite Heimspiel des Jahres an. Gegen den SV Lippstadt veränderte Thomas Stratos sein Team im Vergleich zum Duell gegen RWO auf einer Position: Suheyel Najar rückte für Dennis Brock in die Startelf.

Die Fortuna sicherte sich im Spiel, das aufgrund der späten Anreise der Mannschaft und Fans der Gäste rund fünf Minuten später startete, die erste Torannäherung. Das Team von Thomas Stratos setzte gut nach und eroberte sich am gegnerischen Strafraum den Ball. Das Spielberät landete schließlich bei Lars Bender, der den Ball auf das Tor zog, das Gehäuse jedoch deutlich verpasste (1.). Fünf Minuten später schaffte es Mike Owusu nicht, eine Hereingabe von Suheyel Najar zu kontrollierten. So versprang der Ball in die Arme von Keeper Balkenhoff. Lippstadt meldete sich zunächst über Ecken im Spiel an. Doch sowohl Roman Prokoph (8.), als auch Noe Baba (9.) waren hellwach und köpften den Ball aus der Gefahrenzone. Fortuna sicherte sich mehr Ballanteile, schaffte es aber aus aussichtsreichen Positionen nicht, Druck hinter die Abschlüsse zu bekommen (12./14./15.). Auf der anderen Seite musste Rauhut erstmals in der 16. Minute eingreifen. Den Satten Schuss lenkte Fortunas Schlussmann den Ball aber sicher zur Seite. Die Südstädter suchten immer wieder den Weg nach vorne, brachten sich hintern jedoch durch Ungenauigkeiten selbst in Bedrängnis. 29. Minuten waren gespielt, als sich die rechte Angriffsseite der Fortuna zu Wort meldete. Weidlich setzte sich gegen seinen Mitspieler durch und legte auf Ochojski ab. Der suchte mit seiner Flanke zwar Stürmer Prokoph, fand jedoch nur einen Lippstädter-Abwehrkopf. Kurz vor der Pause sorgte Lars Bender dann für einen Aufschrei der Fortunen. Nach einer Ecke lauerte er am zweiten Posten und zog den Ball auf das Tor. Balkenhoff hatte den Ball jedoch im Nachfassen. Trotzdem hatte die Fortuna Glück, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen. Nils Köhler nahm Maß und zimmerte den Ball an die Unterkante der Latte. Von dort sprang er jedoch vor die Linie, sodass es mit einem torlosen Remis in die Pause ging.  

Nach dem Seitenwechsel sorgte Lippstadt für das erste Ausrufezeichen. Erneut war es Köhler, der den Ball auf das Tor zog, jedoch nur das Außennetz traf (50.). Auf der anderen Seite stand Prokoph plötzlich allein vor Balkenhoff, brachte den Ball aber nicht im Tor unter (58.). Auch der eingewechselte Kelvin Lunga blieb glücklos, nachdem er mit einem langen Ball in die Spitze geschickt wurde, diesen aus der Luft holte und nach einer Drehung um den Gegenspieler den Abschluss suchte. Sein Schuss landete neben dem Tor (65.). Fortuna arbeitete sich in die Partie schaffte es aber nicht, die Fehler abzustellen. So musste es ein frischer Mann richten: Hamza Salman fasste sich kurz nach seiner Einwechslung ein Herz, zog den Ball auf das Tor und versenkte das Spielgerät im langen Eck (75.). Vier Minuten später hätte Fortuna das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Owusu startete einen Konter, sah aber die mitlaufenden Salman und Lunga nicht, die von der eigenen Hälfte aus alleine hätten durchstarten können. So suchte Owusu selbst den Weg nach vorne und versuchte vor dem Strafraum querzulegen, spielte den Ball aber zum Gegner. Es sollte die letzte Chance des Spiels bleiben.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion