News

Fortuna weiter ungeschlagen – 1:1 im Heimspiel gegen Oberhausen

Fortuna Köln und Rot-Weiß Oberhausen trennen sich in einem intensiven Regionalligaspiel leistungsgerecht mit einem 1:1-Unentschieden. Dustin Willms brachte die Kölner in der ersten Halbzeit per Kopf in Führung, ehe RWO durch Sven Kreyer noch vor dem Halbzeitpfiff ausglich. Somit setzt sich der Trend beider Mannschaften fort. Fortuna Köln bleibt auch im vierten Spiel ungeschlagen, Oberhausen hingegen wartet nun seit vier Spielen auf einen Sieg.

Gäste-Trainer Mike Terranova wechselte im Vergleich zum 2:2 gegen Kaan-Marienborn zweimal. Die etatmäßige Nummer 1 Daniel Davari kehrte nach einer Verletzung zurück ins Tor. Außerdem startete Kelvin Lunga für Denis Donkor.

Fortuna-Coach Markus von Ahlen setzte auf Neuzugang Adrian Stanilewicz von Anfang an. Für den Mittelfeldmann rückte Timo Hölscher auf die Bank. Ansonsten vertraute von Ahlen derselben Startelf, die zuletzt ein starkes Spiel beim 3:0 zu Hause gegen Kaan-Marienborn gezeigt hatte.

Etwas schleppend startete die Partie im regnerischen Südstadion. Erst nach knapp zehn Minuten schossen die Gäste aus Oberhausen zum ersten Mal auf das Tor. Mickels verfehlte das Ziel aus 16 Metern allerdings klar (9.). In der Folge war Fortuna Köln die bessere Mannschaft und kam zu klaren Torchancen. So wurde es meist gefährlich, wenn es schnell über die starke rechte Seite mit Willms ging. Doch weder Lars Lokotsch (12.) noch Adrian Stanilewicz (12.), der sich gut in die neue Mannschaft einfügen konnte, schafften es, den Ball aus aussichtsreichen Positionen im Tor unterzubringen. So war es der bewegliche Rechtsaußen Willms, der für die Fortuna-Führung (24.) sorgte. Langer brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld butterweich an den Fünfmeterraum, wo Willms durchlief und völlig frei zum 1:0 einköpfte. Zu diesem Zeitpunkt ging das 1:0 durchaus in Ordnung. Danach verpassten die Südstädter durch Sascha Marquet (29.) und Willms (32.) die Führung weiter auszubauen. Dies sollte sich in der 35. Minute rächen, als RWO-Stürmer Sven Kreyer am Ende einer guten Kombination über Mickels und Kelvin Lunga goldrichtig stand und gekonnt mit rechts den Ausgleichstreffer erzielte. So ging es dann auch in die Pause.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Beide Mannschaften waren bemüht, Fortuna hatte ein leichtes Übergewicht. Insgesamt passte das Spiel im zweiten Durchgang allerdings zum bescheidenen Wetter. Viele Fouls, Unkonzentriertheiten und einfache Fehler störten den Spielfluss, sodass es nur sehr selten nach Regionalligafußball aussah und nur wenige klare Torchancen herausgespielt wurden. Einzig Mickels sorgte auf Oberhausener Seite für Gefahr, verfehlte mit seinen Abschlüssen aber immer wieder das Tor (48., 72. und 81.). Mit der Herinnahme von Kingsley Sarpei für Stipe Batarilo kam etwas mehr Tempo ins Kölner Spiel. Der junge Mittelfeldspieler konnte ein paar Akzente setzen und suchte die Abschlusssituation (82.). Auch an der letzten großen Gelegenheit war Sarpei beteiligt, kam rechts im Strafraum zum Abschluss. Seinen strammen Schuss konnte Davari nur in die Mitte abprallen lassen, wo Lokotsch per Abstauber nur knapp scheiterte (90.+2).

Am Ende steht ein leistungsgerechtes 1:1 zu Buche, ein fußballerisch gutes Spiel war es allerdings nicht. Mit etwas Glück vor dem Tor, hätte Fortuna das Spiel auch gewinnen können, im Endeffekt ist es aber trotzdem das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Für Fortuna Köln geht es kommende Woche trotz Länderspielpause weiter. Das Nachholspiel beim 1. FC Bocholt steht am kommenden Samstag, 24.09. um 14 Uhr an.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion