News

Fortuna startet in den Movember - Shave-Down mit Fans und Spielern

(c) Movember Foundation

Männer sterben zu jung. Im Durchschnitt sterben Männer sechs Jahre früher als Frauen. Gründe dafür sind beispielsweise Prostatakrebs und Hodenkrebs. Die Movember Foundation setzt sich für die Gesundheit von Männern ein und sammelt Spenden, um diese nachhaltig zu verbessern. Die Fortuna engagiert sich wieder an dem sozialen Projekt und startet mit einem gemeinsamen Shave-Down in den Movember.

Am 31. Oktober um 18 Uhr lassen sich dafür Spieler, Trainer und Fans den Schnurrbart im Fortuna-Barbershop Flying Dutchman (Berrenrather Straße 349 | 50937 Köln) abrasieren. Zudem wird Fortuna-Partner Cafe-Bo sich mit Getränken beteiligen.
Bereits zum vierten Mal nimmt der Südstadtclub damit am Movember teil. Seit 2012 regiert ab dem 1. November der Schnurrbart im Südstadion. Nach dem gemeinsamen Shave-Down lassen sich Fans, Spieler und Trainer einen „Schnörres“ wachsen, um auf Themen der Männergesundheit aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln.
Initiiert wird das Ganze von der Movember Foundation, einer Stiftung, die sich das ganze Jahr über weltweit für die Männergesundheit einsetzt. Dabei widmet man sich einigen der größten Gesundheitsproblemen von Männern: Prostata- und Hodenkrebs, einer schlechten psychischen Gesundheit sowie der Suizidprävention.
Seit den Anfängen im Jahr 2003 hat sich Movember zu einer globalen Bewegung entwickelt, der sich bis heute weltweit über 5 Millionen Männer und Frauen angeschlossen haben. Nach jahrelanger Erfahrung weiß man, wie Männer ticken und wie man die innovativsten Forschungsprojekte findet und finanziert, um sowohl global, als auch lokal etwas zu bewirken. In 13 Jahren wurden weltweit mehr als 1.200 Projekte zur Männergesundheit finanziert.

Mehr Informationen unter www.fortuna-koeln.de/movember  

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion