News

Fortuna siegt beim Wuppertaler SV mit 2:1

 

Zwei Spiele, sechs Punkte. Das kann sich sehen lassen. Die Fortuna gewinnt das Auswärtsspiel am Mittwoch Abend beim Wuppertaler SV mit 2:1(1:1) und startet mit der optimalen Punktausbeute in die Saison. Im Stadion am Zoo trafen Silvio Pagano (41.) und Thomas Kraus (76.) für die Kölner. Der Wuppertaler SV kam lediglich nach 44 Minuten zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Im Vorfeld überraschte Trainer Uwe Koschinat viele Experten auf der Tribüne und veränderte seine Sieg-Elf vom Wochenende gleich auf vier Positionen. Dominique Ndjeng ersetzte den rotgesperrten Oliver Laux in der Defensivzentrale. Zudem rückten Maurice Kühn, Christian Pospischil und Michael Lejan in die Anfangsformation.

Beide Mannschaften suchten in der Anfangsphase den direkten Weg nach vorne. Die Fortuna probierte immer wieder lange Bällen in den Rücken der Wuppertaler Verteidigung zu schlagen, um so vor das gegnerische Tor zukommen. Die erste Chance im Spiel hatte Ex-WSV´ler Silvio Pagano. Nachdem Michael Lejan den Italiener mustergültig bediente, jagte der allerdings den Ball über das Tor. Auch die Wuppertaler kamen zu Chancen. Marcel Landers flankte punktgenau von der rechten Seite in den Fortuna-Strafraum. Allerdings schaffte es 30-Tore Stürmer Christian Knappmann nicht, den Ball aus fünf Metern über die Linie zu drücken.

Die Führung für die Kölner fiel nach 41 Minuten. Wieder war es ein langer Ball aus der Fortuna-Defensive, der die WSV-Abwehr in Probleme brachte. Lejan setzte sich erneut auf der linken Seite durch und legte den Ball auf Pagano quer in den Sechszehner. Für Fortuna´s Mittelfeldspieler war es ein Einfaches das Leder aus sieben Metern ins Tor zu schieben. Für Pagano war es bereits der zweite Saisontreffer im zweiten Spiel. Die Führung hielt exakt 180 Sekunden. Nach einer WSV-Ecke kam Jochen Schumacher am langen Pfosten frei zum Abschluss. Andre Poggenborg hatte bei dem Schuss aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit (44.). Das 1:1 war gleichzeitig der Pausenstand.

Das hohe Tempo aus der ersten Halbzeit konnten beide Mannschaften zu Beginn der zweiten 45 Minuten nicht halten. Das Spiel verflachte zusehends. Strafraum-Szenen auf beiden Seiten gab es so gut wie keine mehr. Wie aus dem Nichts schlug die Fortuna dann nach 76 Minuten eiskalt zu. Maurice Kühn eroberte den Ball im Mittelfeld und schickte im Anschluss Thomas Kraus in den freien Raum. Der Neuzugang behielt im Duell mit WSV-Schlussmann Christoph Semmler die Nerven und schob den Ball zur 2:1-Führung ins Netz. Wuppertal war zu diesem Zeitpunkt körperlich am Ende und hatte nichts mehr dagegen zu setzten. Trotzdem machte es die Fortuna noch einmal spannend. Wie schon gegen den VfL Bochum II musste die Mannschaft in Unterzahl zu Ende spielen. In der 82. Minute sah Rechtsverteidiger Jan-Andre Sievers die Gelb-Rote Karte nachdem er wiederholt einen Wuppertaler von den Beinen holte. Die letzten Minuten brachte die Fortuna trotzdem souverän über die Zeit und gewann am Ende dank ihrer Cleverness mit 2:1. Alle Stimmen zum Spiel, sowie den Video-Zusammenschnitt und das Re-Live-Spiel findet ihr hier.  

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Sievers, Flottmann, Ndjeng, Zinke – Pagano (89. Batarilo), Nottbeck – Pospischil (76. Yilmaz), Kühn, Lejan (81. Montabell) – Kraus

Tore: 0:1 Pagano (40.), 1:1 Schumacher (44.), 1:2 Kraus (76.)

Gelbe Karte: Flottmann

Gelb-Rot: Sievers (82.)

Zuschauer: 2.712



 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion