News

Fortuna hält Anschluss an die Spitze - 1:0 Arbeitssieg in Wiedenbrück

Die Fortuna gewinnt das Auswärtsspiel beim defensivstarken SC Wiedenbrück mit 1:0. Suheyel Najar traf nach einem Einwurf von Dan-Patrick Poggenberg in der 65. Minute zum umjubelten Siegtreffer. Damit rangiert die Fortuna weiterhin auf Platz 2 und untermauert ihren Anspruch ganz oben mitzuspielen.

Alexander Ende startete mit folgender Elf in die Partie: Weis, Dieckmann, Lanius, Marquet, Kegel, Owusu, Försterling, Poggenberg, Najar, Fünger, Hölscher.
Das Spiel startete gleich mit viel Tempo und Hölscher machte sich über die linke Seite den Weg frei, lief in die Mitte und legte rechts auf die Dieckmann ab. Dieser wollte zentral in den Sechszehner flanken, wurde jedoch durch mehrere Wiedenbrücker gehindert (4. Minute). Immer wieder ging es zwischen beiden Toren hin und her und die Mannschaften versuchten Chancen herauszuspielen. In der 10. Minute spielte Wiedenbrück die erste gute Chance heraus. Nach einem Schuss von Weis in Richtung Mittellinie kamen die Kölner nicht zur Annahme. Dies nutzten die Wiedenbrücker für sich. Mit einem Kopfball brachten sie den Ball in Richtung Kölner Tor, liefen weiter auf André Weis zu und kamen aus 20m zum Schuss. Doch der Ball rollte rechts am Tor vorbei. Kurz darauf lief Marquet mit dem Ball in Richtung Strafraum der Gastgeber. Er legte auf Hölscher ab, der es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe versuchte und die Latte traf. Im weiteren Verlauf kamen die Südstädter immer besser ins Spiel und dominierten zeitweise das Spielgeschehen, doch die entscheidenden Torchancen blieben aus. Nach 33 Minuten holten die Fortunen die erste Ecke heraus. Kegel spielte den Ball sanft auf den ersten Pfosten, allerdings war kein Abnehmer zu Stelle. Nach einer schnellen balleroberung konnten die Südstädter das Spiel weiterhin in die Hälfte der Gastgeber verlagern. Kurz vor der Halbzeit drangen die Wiedenbrücker nochmal in die tiefe Hälfte der Kölner vor. Jedoch standen die Kölner hinten gut und klärten die Bälle rechtzeitig (43. Minute).

Zur zweiten Halbzeit nahm Alexander Ende den ersten Wechsel vor. Für Timo Hölscher kam Leon Demaj auf den Platz. Bereits die erste Aktion der Kölner in der zweiten Hälfte endete mit einer Ecke, die jedoch geblockt wurde. Die Fortunen blieben im Ballbesitz. Najar legte im Torraum nochmal quer und Owusu war mit dem Kopf zur Stelle. Allerdings landete der Kopfball über dem Tor der Gastgeber (47.Minute).
Kurz darauf kam Owusu wieder zum Schuss. Nach einem Pass von Försterling lief Owusu noch ein Stück weiter aufs Tor zu und schloss kurz vor dem Sechszehner ab und der Ball landete im Tor. Doch bereits vor dem Schuss entschied Schiedsrichter Engelmann auf Abseits (51.Minute). Nach einem Einwurf von Poggenberg auf Höhe des Wiedenbrücker Strafraums, kämpfte Owusu kurz vor der Torauslinie um den Ball und konnten diesen quer auf Najar legen, der den Ball mit Hilfe der Unterkante der Latte den ball ins Tor brachte und damit für die 0:1 Führung sorgte (65.Minute). Knapp fünf Minuten später brachte Najar eine Ecke zentral in den Strafraum. Lanius verwerte den Ball mit dem Kopf, doch der Ball landete in den Händen des Wiedenbrücker Keepers (70. Minute). Kurz darauf drangen die Wiedenbrücker nach einem Fehlpass der Kölner in deren Hälfte. Im Alleingang lief Harouz weiter nach vorne, doch ca. 7m hinter der Mittellinie hob der Linienrichter die Fahne zum Abseits. Im weiteren Spielverlauf kamen die Wiedenbrück immer wieder in die tiefe Hälfte der Südstädter, doch die Südstädter platzierten sich gut und die großen Torchancen blieben für die Wiedenbrücker aus. Die Fortuna blieb bis zur letzten Minute standhaft und konnten in einer intensiven Partie den 0:1 Sieg und damit drei weitere wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Nach einer kleinen Karnevalspause steht für die Fortuna am 20.11.2021 das nächste Spiel an. Dann reist das Team von Alexander Ende nach Aachen. Anstoß im Tivoli ist um 14 Uhr.

Nächste Begegnung
3:0
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion