News

Fortuna beendet Trainingslager mit 6:1 gegen Bayern Kickers - Dahmani mit Hattrick

Zum Abschluss des Trainingslagers in Nürnberg gewinnt die Fortuna gegen den Bayrischen Bezirksligisten FC Bayern Kickers mit 6:1. Dabei erzielte Dahmani in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick. Das Testspiel am Samstagnachmittag beendete ein zweitägiges Trainingslager der Südstädter, nachdem man Donnerstagmittag in Richtung Süden aufbrach.

Bereits nach vier Spielminuten scheiterte Theisen an BaKi-Schlussmann Pannemann, den zweiten Ball setzte Fortuna-Neuzugang Keita-Ruel knapp neben das verwaiste Tor. Auch die nächste Chance hatte Theisen, der noch im Sechzehner geblockt wurde. Nach einem Freistoß kam Fritz zu seiner Torpremiere für die Fortuna (11.).
Dann musste Heim-Keeper Pannemann sich auszeichnen, als er einen Ceylan-Abschluss parierte. Kurz darauf köpfte Keita-Ruel eine Remagen-Flanke neben den Kasten, ehe Ceylan nach einem schnellen Angriff über rechts und Vorarbeit von Theisen schließlich das 2:0 der Kölner markierte (22.). Nachdem beide Teams der temporeichen Anfangsphase ein wenig Tribut zollen mussten, trat Fortuna-Kapitän Kegel zum Freistoß an und setzte das Leder über die Mauer hinweg zum 3:0 des Drittligisten in die Maschen (38.).

Zur zweiten Hälfte wechselten beide Teams nahezu komplett durch. Direkt nach Wiederanpfiff bewies Dahmani, der in der Pause die Kapitänsbinde übernahm, nach Querpass von Bender seinen Torriecher und legte Treffer Nummer vier nach (47.). Auf der Gegenseite vernaschte Nürnbergs Mike Meyer seinen Gegenspieler an der Grundlinie und verfehlte aus spitzem Winkel für die Hausherren (57.), bei denen Kirsch aus der Distanz Poggenborg prüfte (60.). Im Gegenzug wurde Dahmani im Sechzehner freigespielt und ließ Pannemann zum 0:5 keine Chance (62.).
Bei hochsommerlichen Temperaturen schlug sich der Gastgeber weiter mehr als tapfer und setzte punktuell auch selbst offensive Akzente, so auch als Kirsch sein Visier zu hoch eingestellt hatte (77.). Im Gegenzug ließ Dahmani das Leder zum 0:6 ins Gehäuse gleiten (82.), bevor in der 88. Minute die Stunde des Gastgebers schlug. BaKi-Akteur Frank Kiendl blieb vor Poggenborg eiskalt und lupfte das Leder zum Ehrentreffer hinweg ins Tor.

So endete eine sehr faire und freundschaftliche Partie im Rahmen eines äußerst gelungenen Kurz-Traininglagers des Drittligisten sowie einer mehr als gelungenen Platzeinweihung für den Gastgeber aus dem Nürnberger Norden. 

So spielte die Fortuna : 

Poggenborg - Ernst, Mimbala, Hardenbicker, Remagen - Fritz, Kegel - Scheu, Theisen, Ceylan - Keita-Ruel / Einwechselspieler: Kyere, Uaferro, Loum, Röcker, Diehl, Bender, Dahmani, Farrona-Pulido, Paffrath

Tore: 

0:1 - Fritz (11.)
0:2 - Ceylan (22.)
0:3 - Kegel (38.)
0:4 - Dahmani (47.)
0.5 - Dahmani (62.)
0:6 - Dahmani (82.)
1:6 - Kiendl (88.)

Zuschauer: 350

Spielbericht von Fabian Strauch (www.fussballn.de)

Nächste Begegnung
vs.
FC Carl Zeiss Jena
Fortuna Köln
Ernst-Abbe-Sportfeld
Feedback