News

Flottmann zurück im Mannschaftstraining

 

Pro Physio Rinke präsentiert den Verletztenreport: Fast sechs Monate konnte Daniel Flottmann nur zuschauen: Aufgrund eines Kreuzbandrisses verpasste der Innenverteidiger nicht nur die Relegation gegen Bayern München II, sondern auch den Start in die 3. Liga. Nun neigt sich die Leidenszeit des 30-Jährigen dem Ende entgegen: Erstmals konnte Flottmann wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Am heutigen Dienstag konnte Flottmann erstmals wieder im Kreise seiner Mannschaftskollegen mittrainieren. „Daniel arbeitet mittweile zwar schon wieder täglich im individuell fußballspezifischen Bereich. Seit heute bestreitet er aber auch wieder erste Trainingsinhalte mit der Mannschaft“, sieht Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, Fortschritte bei Flottmann. „Natürlich steht uns Daniel in den kommenden Wochen noch nicht zur Verfügung. Wir werden die Belastung nun kontinuierlich steigern, um ihn in aller Ruhe bestmöglich für ein Comeback vorzubereiten“, beschreibt Osebold die weitere Vorgehensweise. In den nächsten Wochen wird Flottmann weiter vereinzelt mit der Mannschaft trainieren und zusätzlich individuelle Reha-Maßnahmen absolvieren.

Seit Mai diesen Jahres muss die Fortuna auf die Dienste von Kapitän Flottmann verzichten: Im Derby gegen Viktoria Köln zog sich der 30-Jährige einen Kreuzbandriss zu und verpasste anschließend die letzten Spiele in der Regionalliga West sowie die Relegation gegen Bayern München II. Seitdem arbeitet Flottmann an seinem Comeback, um der Fortuna bei ihrem Saisonziel in der 3. Liga helfen zu können.

Nächste Begegnung
vs.
VfB Homberg
Fortuna Köln
PCC-Stadion