News

Eisele bestraft Kölner spät - Fortuna spielt 1:1 gegen Zwickau

Fotograf: Tom Hettinger

Die Fortuna zeigte ein starkes letztes Heimspiel in dieser Saison und war nah am Sieg dran. Scheu brachte die Kölner in der ersten Hälfte auf die Gewinnerstraße. Danach ließ die Fortuna aber beste Chancen liegen und konnte die Führung nicht weiter ausbauen. Eisele bestrafte dies dann und erzielte kurz vor Schluss den Ausgleich für die Gäste.

Das Spiel begann zunächst schleppend. Bis auf Distanzschüsse von Kessel und Garbuschweski passierte offensiv zunächst wenig (2./4.). Beiden Teams waren die Negativerlebnisse der letzten Wochen anzumerken. So wollte man zunächst Sicherheit in seine Aktionen bekommen. Die Folge waren viele Aktionen zwischen den Strafräumen mit wenig ansehnlichen Kombinationen. Erst Mitte der ersten Halbzeit meldet sich die Fortuna spielersich an, als Kegel auf Scheu ablegte und der Brinkies zur Parade zwang (22.). Die neugeformte Kölner Viererkette um Ernst, Bender, Theisen und Röcker zeigte sich defensiv gegen Zwickaus König zumindest sattelfest. Nach einem Konter über Röcker und Keita-Ruel erarbeiteten sich die Südstädter über einen Kegel-Abschluss ein leichtes Chancenplus (30.). Schließlich schnupperte Theisen an der Fortuna-Führung, als er beinahe einen Kegel-Freistoß mit der Brust über die Linie bugsierte (32.). Schließlich belohnte Scheu eine stärker werdende Fortuna mit der Führung, als er nach cleverem Zuspiel von Kegel überlegt ins lange Eck einschob (36.). Kurz darauf verpasste der Mittelfeldakteur seinen Doppelpack, als er frei vor Brinkies nach einem Konter am Zwickau-Keeper scheiterte (42.). Auf der Gegenseite musste Boss kurz vor dem Pausentee sein ganzes Können aufbieten, als er dreimal in höchster Not gegen König und Kollegen parieren konnte (45.).

Während Zwickau zweimal wechselte ging die Fortuna unverändert in den zweiten Abschnitt. Dabei blieb Scheu weiter der torgefährlichste Akteur auf dem Platz, der aus spitzem Winkel an Brinkies scheiterte (52.). Keita-Ruel testete kurz darauf den Außenpfosten (60.). Dahmani zielte nach Ablage von Kegel am langen Pfosten vorbei (66.). Die Fortuna spielte auf den zweiten Treffer, während von Zwickau offensiv wenig kam. FSV-Trainer Torsten Ziegner hatte nach einer guten Stunde dabei sein Wechselkontingent schon erschöpft. Die Defensive um Bender und Theisen brachten die Sachsen aber selten in Gefahr, weil der auffällige Brandenburger viele wichtige Zweikämpfe schon früh gewann. So lief das Spiel seinem Ende entgegen mit einer kontrollierten Fortuna. Aus dem Nichts heraus fiel dann der Ausgleich der Zwickauer. Nach einer Flanke kam der eingewechselte Eisele frei zum Kopfball und bugsierte den Ball über die Linie (88.). Die Fortuna wollte heute unbedingt als Sieger vom Platz gehen und warf noch einmal alles nach vorne. Dahmani hatte noch die Führung auf dem Fuß aber sein Schuss ging knapp am Tor der Gäste vorbei (90.).

Daten zum Spiel

So spielte die Fortuna:

Boss - Ernst, Bender, Theisen, Röcker - Brandenburger, Kegel - Scheu, Dahmani, Kessel - Keita Ruel

Tore:

1:0 - Scheu (36.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kegel

FSV Zwickau: Wachsmuth, Frick, Bahn, Wagner

Zuschauer: 1.405

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SV Lippstadt
Südstadion