News

Dritter Vorbereitungssieg in Serie – Fortuna erkämpft ein 3:2 bei Borussia Dortmund II

Fotograf: Tom Hettinger

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit fand am Donnerstag auf dem Trainingsgelände des BVB das Testspiel der Fortuna gegen Borussia Dortmund II statt. Die Kölner gewannen dabei nach drei Führungen mit 3:2 und konnte so den dritten Sieg der Vorbereitung in Serie verbuchen. Bender, Koruk und Theisen trafen für die Südstädter.

Wie zuletzt schickte Uwe Koschinat ein 4-2-3-1-System auf den Platz. Im Tor begann dieses Mal Boss. Die Viererkette davor bestand aus Engelmann, Hörnig, Uaferro und Kwame. Die Doppelsechs stellten in Dortmund zunächst Kegel und Schröder. Über rechts außen agierte Bender neben Dahmni als 10er und Oliveira Souza als Linksaußen. Komplettiert wurde die Mannschaft durch die einzige Sturmspitze Johannes Rahn.
Das Spiel auf dem Trainigsgelände des BVB brauchte wenig Anlaufzeit. Beide Teams bekamen schnell Tempo in ihre Aktionen. So dauerte es nur knapp zehn Minuten bis eine Struktur zu erkennen war. Die Fortuna setzte besonders auf ein hohes Pressing und zwang dadurch die BVB Abwehr immer wieder zu Fehlern. Aus diesen entstanden jedoch zunächst wenig klare Torchancen. Souza und Schröder versuchten es mit strammen Schüssen, die beide nur knapp neben bzw. über dem Kasten der Dortmunder landeten (9. /15.). Nach einer ruhigen Viertelstunde ohne große Torraumszenen wurde das Spiel besonders über den aktiven Souza lebendiger. Schließlich kam es in der 37. Minute zur überfälligen Führung für die Südstädter: Ein Ballgewinn im Mittelfeld wurde schnell verarbeitet und landete vor dem Fuß von Lars Bender. Dieser stand völlig frei vor dem Dortmunder Keeper und netzte souverän zum 0:1 ein (37.). Mit der Führung ging die Fortuna in die Pause.

Zur Halbzeit wechselte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat auf sieben Positionen: Andre Poggenborg ging ins Tor. Vor ihm bildeten nun Flottmann, Mimbala, Schneider und Röcker die Viererkette. Im selben System wie in Halbzeit 1 rückte nun Stoffels auf die Doppelsechs neben Kegel. Kessel durfte nun auf der linken Seite ran, sodass Souza ins Zentrum rückte. Über rechts versuchte Bender weiterhin die einzige Spitze Rahn in Szene zu setzen. Im Laufe der zweiten Halbzeit bekamen Pazurek, Theisen, Bösing und Koruk noch die Gelegenheit sich zu beweisen.
Der zweite Abschnitt sollte sich dabei ausgeglichener gestalten. Der BVB kam nun besser ins Spiel und brachte die Kölner Abwehr ein ums andere Mal in Bedrängnis. Schließlich fiel nach einer guten Stunde der inzwischen verdiente Ausgleich für den jungen BVB, als Mainka zum 1:1 einschob (64.). Lange sah es so aus als ob beide Mannschaften zufrieden mit dem Ergebnis waren, da Torchancen in der Folge ausblieben. Trotzdem sollte es zu einer ereignisreichen Schlussphase kommen: Die Fortuna investierte wieder mehr in die Partie und belohnte sich mit dem 2:1 durch Serhat Koruk (80.). Jedoch sollte der direkte Gegenangriff für kurzzeitige Ernüchterung bei den Kölner sorgen: Der BVB kombinierte sich durch die Abwehr, ehe Al Ghaddioui nur noch seinen Fuß zum 2:2-Ausgleich hinhalten musste (81.). Die Südstädter zeigte aber Moral und erkämpfte sich einen am Ende verdienten Testspielsieg: Serhat Koruk preschte in der 87. Minute in den Strafraum und legte perfekt auf Christopher Theisen ab. Dieser schenkte der Fortuna die dritte Führung im Spiel und brachte den Ball zum 2:3-Endstand im Dortmunder-Tor unter (87.).

So spielte die Fortuna:

1.     Halbzeit

Boss – Engelmann – Uaferro – Hörnig – Kwame – Kegel – Schröder – Dahmani – Bender – Souza  - Rahn

2.     Halbzeit

Poggenborg – Flottmann – Mimbala – Schneider – Röcker – Stoffels (76. Theisen) – Kegel (67. Pazurek) – Bender (67. Bösing) – Kessel – Souza - Rahn (67. Koruk)

Tore:

0:1 Bender (37.)

1:1 Mainka (64.)

1:2 Koruk (80.)

2:2 Al Ghaddioui (81.)

2:3 Theisen (87.)

Gelbe Karten:

Borussia Dortmund II: -

Fortuna Köln: -

Zuschauer: -

 

 

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion