News

Drei Punkte zum Jahresabschluss – Marquet sorgt für vorzeitige Bescherung

In einer von beiden Seiten defensiv gut geordneten Partie schafften es die Fortunen einen Fehler eiskalt zu bestrafen. Sascha Marquet spekulierte auf eine Unsicherheit in der Rödinghausener Hintermannschaft und traf in der 65. Minute zum erlösenden Siegestreffer.

Mit folgender Elf starteten die Fortunen in das letzte Spiel des Jahres 2021.

Weis, Dieckmann, Lanius, Marquet, Batarilo, Demaj, Kegel, Owusu, Poggenberg, Najar, Löhden.

In der ersten Hälfte kam es zu nur wenigen Torchancen. Beiden Mannschaften gelang es zu selten, durch die gut strukturierten Defensivverbünde zu brechen. Damit war es auch wenig verwunderlich, dass sich das Spielgeschehen vor allem in der ersten Hälfte zumeist im Mittelfeld bewegt hat. Najar schaffte es mit einem gut ausgespielten Seitenwechsel nach einer knappen Viertelstunde erstmals für einen gefährlichen Angriff zu sorgen. Von der linken Angriffsseite schlug er den Ball auf den rechts mitlaufenden Dieckmann, welcher den Ball mit Zug auf Owusu brachte. Dieser versuchte es aus der Distanz, schoss allerdings nur gegen seinen Gegenspieler. Najar setzte noch zum Nachschuss an, verfehlte das Tor jedoch knapp. Auch nachfolgend ließen die beiden Hintermannschaften nur wenig Platz für Angriffe, sodass es zu nur in Ansätzen zu Torchancen kam. Nach 39 Minuten kam Leon Demaj zur besten Torchance im ersten Durchgang. In Höhe der Strafraumgrenze drehte sich der Angreifer nach einem feinem Pass von Owusu auf und prüfte Rödinghausens Schlussmann Sebald, der den Ball jedoch zur Seite parierte.

So ging es ohne Tore in die Halbzeitpause in der Alexander Ende einmal wechselte und im Mittelfeld umstellte. Für Mike Owusu kam Timo Hölscher ins Spiel, der seine Einwechslung bei der Doppelchance in der 56. Minute fast gekrönt hätte. Über die linke Seite fand ein halbhoher Ball den mitaufgerückten Hölscher, welcher mit seinem Kopf knapp verpasste und der Ball segelte durch den Strafraum. Dieckmann lief auf der anderen Seite mit und brachte das Spielgerät erneut ins Zentrum, wo sich Demaj aus gut elf Metern den Ball schnappte und zentral unter den Querbalken aufs Tor brachte. Sebald lenkte den Ball noch zur Ecke ins Toraus, die für keine weitere Gefahr sorgte. Fortan gelang es den Fortunen sich gezielter Offensivräume zu erspielen, was auch den Zuschauern auf der Tribüne zusagte und für Wechselgesänge auf der Haupttribüne sorgte. In die offensive Phase der Fortuna fiel jedoch auch eine gute Chance der Gäste durch Ercan, welcher Fortuna-Keeper André Weis Reaktionsvermögen nach einem Schuss in den Winkel austestete. Nach gut 65 gespielten Minuten machte sich einmal mehr in dieser Saison das frühe Angriffspressing der Südstädter bezahlt. Hölscher, Försterling und Najar setzten die Rödinghausener Hintermannschaft gehörig unter Druck und erzwangen nach einem Abschlag von Sebald einen unkontrollierten Pass von Schaub auf Flottmann. Marquet schaltete blitzschnell und stibitzte dem unter Druck gesetzten Flottmann den Ball vom Fuß, begab sich auf den Weg in Richtung Tor und hob den Ball über den Rödinghausener Schlussmann und bescherte den 1.051 Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht. Nach dem Treffer kamen die Südstädter noch zu dem ein oder anderen Torabschluss, konnten das Ergebnis jedoch nicht in die Höhe schrauben.

Alles in allem war es gegen starke Gäste für die Fortuna ein verdienter Sieg , die sich damit nach 15 ungeschlagenen Spielen am Stück in die Winterpause verabschiedet. Im neuen Jahr geht es in der Liga am 22. Januar weiter. Dann gastieren die Fortunen um 14 Uhr im Wersestadion und treffen auf  Rot-Weiß Ahlen.

Nächste Begegnung
0:1
Fortuna Köln
1. FC Bocholt
Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler