News

Doppelschlag kurz vor der Pause entscheidet das Spiel gegen Erkenschwick


(Hamdi Dahmani erzielt die 1:0-Führung, nachdem er kurz zuvor einen Foulelfmeter verschossen hat, Foto: Gert König)

Das Heimspiel gegen die SpVgg. Erkenschwick endete mit einem verdienten 4:0-Sieg. In einem überlegen geführten Spiel behielt das Team von Trainer Matthias Mink die Oberhand und verbesserte sich auf Tabellenplatz 6. Hamdi Dahmani bot sich in der 25. Minute die große Gelegenheit, sein Team in Führung zu bringen, jedoch scheiterte er mit einem Foulelfmeter an Torwart Marcel Müller. Besser machte er es in der 38. Minute, denn das Führungstor ging dann doch auf seine Kappe. Nur zwei Minuten später baute Tibor Heber die Führung aus. In der zweiten Spielhälfte spielte nur die Fortuna und verzeichnete zahlreiche Torchancen. Wieder Tibor Heber (65.) und Fabian Montabell (73.) erzielten die weiteren Treffer. "Ich freue mich für das Team - die SpVgg Erkenschwick hat es uns aber auch nicht besonders schwer gemacht. Heute abend genießen wir diesen Erfolg und ab morgen gilt unsere ganze Konzentration dem nächsten Auswärtsspiel gegen Germania Windeck", sagte Trainer Matthias Mink nach dem Spiel.

Den kompletten Spielbericht findet Ihr hier.

Fortuna Köln: Sela, Venekamp (76. Said), Habl, Schäfer, Bartsch,  Dahamani, Schroden, Ouedraogo, Heber (80. Ouro-Akpo), Glaser (60. Canizalez), Montabell
Spvgg. Erkenschwick: Müllerm Drontmann (76. Herold), Schmidt, Schurig, Makarchuk, Simon, Falkowski, Opitz (76. Kokot), Menne,  Brüggenkamp (46. Glembotzki), Oerterer
Schiedsrichter: Alexander Hoff (Krefeld)
Tore: 1:0 Dahmani (38.), 2:0 Heber (40.), 3:0 Heber (65.), 4:0 Montabell (73.)
Zuschauer: 660


Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein