News

Die Mannschaft der Stunde

 

Im letzten Spiel der Hinrunde muss die Fortuna bei der U23 von Fortuna Düsseldorf antreten. Das Team von Taskin Aksoy ist dabei nicht nur die Mannschaft der Stunde, sondern kann auch mit einer eindrucksvollen Bilanz im Jahr 2013 aufwarten. Die Kölner dürften zudem noch eine Rechnung offen haben.

Mit 79 Punkten spielte die Fortuna eine außergewöhnliche letzte Saison, auch wenn man am Ende nur den zweiten Tabellenplatz belegte. Die U23 von Fortuna Düsseldorf ist dabei eines der wenigen dunklen Kapital rückblickend betrachtet. Das Team aus der Landeshauptstadt blieb die einzige Elf, gegen die man in zwei Spielen nicht punkten konnte. Dabei zeigte man in beiden Partien durchaus gute Leistungen.

Nach einer enttäuschenden Hinrunde, die auf dem letzten Tabellenplatz beendet wurde, spielte die U23 von Düsseldorf eine starke Rückrunde und schloss die Saison schließlich im gesicherten Mittelfeld ab. Insgesamt war das Jahr 2013 für Taskin Aksoy sowieso ein überaus erfolgreiches: Saisonübergreifend holte man 65 Punkte in diesem Kalenderjahr.

Spitzenteam in der Regionalliga West

Mit der Punktausbeute aus dem Jahr 2013 wären die Düsseldorfer ein Kandidat für die Spitzengruppe der Regionalliga. In der aktuellen Hinrunde bestätigt der Nachwuchs des Zweitligisten diesen Eindruck. Nach einer Serie von elf Spielen ohne Niederlage stehen die Düsseldorfer aktuell nur einen Punkt hinter Viktoria Köln.

Besonders gegen die Spitzenteams der Liga zeigte man bislang seine Qualitäten. Sowohl bei den Sportfreunden Lotte als auch bei Viktoria Köln konnte die U23 punkten. Eindruck dürfte zu Saisonbeginn auch der spektakuläre 4:3-Heimerfolg gegen ambitionierte Essener hinterlassen haben. Am vergangenen Samstag gab es einen Auswärtssieg bei den hochgehandelten jungen Knappen. Die Düsseldorfer unterstreichen somit, dass sie jedem Team in dieser Liga gefährlich werden können.

Ausgeglichen und eingespielt

Die Belohnung ist aktuell Platz vier in der Tabelle. Ein Geheimnis liegt dabei in der Ausgeglichenheit des Kaders: Bislang konnten sich bereits 13 verschiedene Akteure in die Torschützenliste eintragen. Gleichzeitig stellen die Düsseldorfer derzeit mit 35 Treffern den zweitbesten Angriff der Liga. Mit Evans Nyarko (Borussia Dortmund II) und Alexander Nandzik (Wehen Wiesbaden) mussten nur zwei Stützen der letzten Saison abgegeben werden. So dürfte sich der wesentliche Kern des Teams bereits kennen.

Aus der U19 sollen gleich mehrere Talente Erfahrung im Männerbereich sammeln. Besonders Mergim Fejzullahu bekommt viel Einsatzzeit und dankte es Aksoy bereits mit drei Treffern. Der verlängerte Arm des Trainers sollen die Routiniers Christian Weber und Jens Langenecke sein. Der 36-Jährige Langeneke wird den Düsseldorfern nach seiner roten Karte gegen Wattenscheid jedoch noch fehlen. Ebenso am kommenden Samstag nicht mit dabei ist Eren Taskin. Der 21-Jährige, der mit acht Treffern bislang Toptorschütze bei der U23 ist, sah gegen die jungen Knappen die gelb-rote Karte.

Inwiefern die Verluste von Taskin und Langeneke die Düsseldorfer wirklich schwächen, wird sich zeigen. Zudem bleibt abzuwarten, was sich in der ersten Mannschaft tut. Am vergangenen Sonntag wurde mit Mike Büskens der Cheftrainer des Zweitligisten entlassen. Entsprechend groß ist derzeit das Treiben rund um den Verein. U23-Trainer Taskin Aksoy dürfte seine Regionalliga-Elf jedoch weiter auf Kurs halten wollen, um die starke Bilanz im Jahr 2013 noch weiter auszubauen.

 

Fortuna will Hinrunde krönen

Die Fortuna wiederrum will sich nicht nur für die letzte Saison revanchieren, sondern sich zugleich für diese eindrucksvolle Hinrunde belohnen. Aktuell hat man 41 Punkte auf der Habenseite. Punktet die Elf von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat kommenden Samstag auch am Flinger Broich, hätte man das Ergebnis der letzten Hinrunde mit einem Spiel weniger sogar noch getoppt.

Dabei kann Koschinat voraussichtlich wieder auf die Dienste von Fink und Laux zurückgreifen. Innenverteidiger Oliver Laux ist nach seinen Sprunggelenksproblemen seit einer Woche wieder im Mannschaftstraining. Gleiches gilt für Linksverteidiger Tobias Fink, der nach seinem Muskelfaserriss jedoch einen größeren Trainingsrückstand aufzuholen hat.

Mittlerweile ist auch Nachwuchsspieler Nils Dübbert nach seiner Innenbandzerrung wieder im Mannschaftstraining. Fehlen werden den Kölnern weiterhin Milo McCormick (Außenbandriss), Pascal Wichmann (Schulteroperation) und Ozan Yilmaz (Autounfall).

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion