News

Bockstarker Rückrundenstart - Fortuna gewinnt nach Aluminiumfestival gegen Magdeburg

Fotograf: Florian Fischer

Zum Auftakt ins neue Jahr gewinnt die Fortuna im Südstadion mit 2:1 gegen den 1. FC Magdeburg. In einem intensiven Spiel sorgte die Fortuna für die Highlights und ging durch Souza verdient in Front. Magdeburg gelang allerdings der schnelle Ausgleich durch Schiller. Die Fortuna blieb aber gefährlich, verbuchte insgesamt vier Aluminiumtreffer und schaffte durch Mimbala das verdiente 2:1.

Von Beginn an ging es im Südstadion ordentlich zur Sache. Die Fortuna war direkt drin. Andersen ging mit gesunder Aggressivität voran. Die Südstädter erspielten sich früh ein Übergewicht, auch wenn im Strafraum zunächst wenig passierte. Dahmani sorgte mal früh für Alarm (6.). Trotzdem kam man zunächst wenig in den Strafraum, auch wenn man über die Halbräume in Person von Theisen immer wieder für Tiefe sorgen konnte. Magdeburg meldte sich nur mit einem Fernschuss von Ernst (16.). Ansonsten hatte man damit zu tun, die Fortuna nicht in Schwung kommen zu lassen. Das wurde aber zunehmend schwieriger: Die Kölner bekamen Dahmani nun besser in Postion, der sich erste Abschlusssituationen erarbeiten konnte (17./22.). Dann wurde es interessant: Nach der ersten Ecke der Fortuna lag Mimbala im Strafraum - Elfmeter. Den verwandelte Souza etwas glücklick: Vom Pfosten sprang sein Schuss an Zingerles Rücken und dann ins Tor (23.). Die Führung der Fortuna hatte aber nicht lange Bestand: Nach einer Magdeburger Ecke drückte Schiller den Ball am zweiten Pfosten über die Linie (26.). Das Tor sorgte aber nur für eine kurze Schwächephase bei der Fortuna: Nach einem Schuss des auffälligen Theisen berappelte man sich wieder. Im einem intensiven Kampfspiel sorgte die Fortuna für spielerische Highlights: Nach einer präzisen Hereinabe von Theisen küsste Dahmani mit einem strammen aus guter Postion Position den Querbalken (34.). Es war das letzte Ausrufezeichen in einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit, in der die Fortuna das gefälligere Team war.

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Abschnitt. Beide Teams schlugen nun ein etwas geringeres Tempo an, auch wenn es in den Zweikämpfen gut zur Sache ging. Nach zehn Minuten meldete Kath Magdeburg mit einem Fernschuss an (55.). Die Fortuna kam nun nicht mehr so in die gefährlichen Halbräume. Trotzdem hatte man das erste echte Ausrufezeicehn, als Alibaz von der Strafraumkante nur den Pfosten trag (61.). Die Fortuna nahm nun aber wieder Schwung auf und belohnte sich: Nach einem Konter wurde Mimbala zu Fall gebracht. Den anschließenden Freistoß von Pazurek köpfte Mimbala ins lange Eck - 2:1 für die Fortuna (66.). Den Gästen bot sich mit einem Freistoß von Hammann die Chance auf den schnellen Ausgleich (72.). Das Ganze war aber nur ein Strohfeuer, den die Fortuna klopfte ans nächste Tor an: Nach einer Ecke köpfte Pazurek an den Querbalken - vierter Aluminiumtreffer der Fortuna in der Partie (78.). Magdeburg bließ noch einmal zur Schlussoffensive: Mimbala musste kurz vor dem Ende einen Schuss vor der Linie blocken (87.). Am Ende blieb es aber beim Heimsieg der Südstädter.

Am nächsten Wochenende spielt die Fortuna am Sonntag um 14 Uhr bei Werder Bremen II. Der 1. FC Magdeburg empfängt zeitgleich den FSV Zwickau.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame - Pazurek, Andersen - Alibaz (64. - Kessel), Theisen, Souza (76. - Bender) - Dahmani (86. - Hörnig)

Tore:

1:0 - Souza (23./FE)
1:1 - Schiller (26.)
2:1 - Mimbala (66.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kessel

1. FC Magdeburg: Sowislo, Butzen, Kath, Schiller

Zuschauer: 3.076
 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion