News

Blitzstart reichte nicht - Fortuna spielt Unentschieden in Osnabrück

Das erste Auswärtsspiel des Jahres gegen den VfL Osnabrück endete mit einem 2:2 Remis. Dahmani brachte in einem körperbetonten Spiel die Kölner schon nach 20 Sekunden in Führung. Wenig später erhöhte Keita-Ruel auf 2:0 für die Südstädter - nach nicht einmal 10 Minuten. Dannenberg und Reimerink egalisierten die Führung der Fortuna jedoch.

Nach dem Auftaktsieg gegen den FC Carl Zeiss Jena wollte die Fortuna weiter punkten und ging unverändert ins Duell mit dem VfL Osnabrück. Auf einem schwer zu bespielenden Platz gelang den Kölnern der bessere Start: Nach gerade einmal 20 Sekunden packte Dahmani aus 30 Metern den Hammer aus! Gersbeck stand zu weit vor dem eigenen Tor und wurde von Dahami sehenswert überlupft (1.).  Die Fortuna machte nach dem Tor weiter Dampf!  Dahmani rutschte nach einer Hereingabe von Keita-Ruel aus und verpasste das 2:0 (8.). Wenig später wurde Keita-Ruel selbst geschickt. Beim ersten Schuss scheiterte er noch an Gersbeck, den Abpraller konnte er aber verwerten - 2:0 für die Fortuna (9.). Nach den beiden Toren ließen die Kölner sich etwas mehr zurück fallen und den VfL dadurch besser ins Spiel kommen. Die Abwehr um Kyere und Menz stand allerdings sicher und ließ bis auf einem Abschuss von Groß nichts anbrennen (31.). Keita-Ruel hatte noch die Chance die Führung zu erhöhen, scheiterte aber erneut an Gersbeck (38.). Statt dem 3:0 fiel dann allerdings der Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß kam der Ball zu Dannenberg, der nur noch einschieben musste (42.).

Nach der Pause spielte sich das Geschehen zunächst lange im Mittelfeld ab. Die Niedersachsen drückten auf den Ausgleich und probierten sich in der Hälfte der Fortuna fest zu setzen. Die erste große Chance des Durchgangs gehörte dennoch der Fortuna: Eine Flanke von Keita-Ruel fand den alleine gelassenen Dahmini, der Volley abzog und das Tor nur knapp verfehlte (64.) Kegel war es dann, der den Ausgleich verhinderte! Osnabrück konterte und brach auf der linken Seite durch. Durch seine Grätsche verhinderte der Mittelfeldakteur der Fortuna, dass der Ball zum einschussbereiten Heider kam (69.). Wenig später war es dann allerdings doch so weit. Nach einem Durcheinander im Strafraum landete der Ball bei Remerink, der aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich traf (75.). Die Fortuna investierte in der Folgezeit auch wieder mehr nach vorne und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten auf dem Sieg. Die größere verbuchte der VfL, als Danneberg den Ball aus kurzer Distanz nicht im leeren Tor unterbrachte (90.). So blieb es letztlich beim 2:2 an der Bremer Brücke.

Am nächsten Spieltag erwartet die Fortuna am Samstag die SpVgg Unterhaching. Der VfL Osnabrück reist am selben Tag zum Halleschen FC.

So spielte die Fortuna

Boss - Ernst, Menz, Kyere, Bender - Kegel (81. - Kurt), Brandenburger - Scheu (86. - Kessel), Dahmani, Farrona Pulido (62. - Bröcker) - Keita-Ruel

Tore:

0:1 - Dahmani (1.)

0:2 - Keita-Ruel (9.)

1:2 - Dannenberg (42.)

2:2 - Reimerink (75.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Kyere, Farrona Pulido, Boss

VfL Osnabrück: Groß

Nächste Begegnung
vs.
Rot Weiss Ahlen
Fortuna Köln
Wersestadion