News

1:1 gegen Halleschen FC - Fortuna weiterhin ungeschlagen

In einer lange Zeit zerfahrenen Partie trennen sich die Fortuna und der Hallesche FC mit 1:1-Unentschieden. El-Helwe (5.) bringt die Gäste früh in Führung. Die Fortuna antwortet in Person von Nico Brandenburger aber schnell (10.) und ist in der Folge das bessere Team. Zum Siegtreffer reicht es aber nicht mehr. Bangen müssen die Kölner um Maik Kegel, der mit einer Hüftverletzung ausgewechselt werden muss.

Halle machte gleich von Beginn an Druck und schockte die Fortuna früh. Nach einem Missverständnis in der Fortuna-Abwehr kam El-Helwe an den Ball und versenkte gegen Tim Boss eiskalt. Die Fortuna zeigte sich allerdings nicht lange geschockt und versuchte schnell zu antworten. Dahmani (7.) und Keita-Ruel (8.) scheiterten jedoch an Keeper Schnitzler. Nur kurze Zeit später glichen die Südstädter dann aber aus. Dabei zeigte sich einmal mehr die Standardstärke der Kölner: Kegel flankte einen Freistoß von der rechten Seite an den Fünfer, wo Brandenburger frei einköpfte (10.). 
Nach dem zunächst hektischen Beginn flachte die Begegnung etwas ab. Die Fortuna versuchte immer wieder über schnelle Kombinationen vor den Kasten der Gäste zu kommen. Die Hallenser zogen sich in der Folge immer weiter zurück und überließen den Gastgebern das Spielgeschehen. Nach einer längeren Ruhephase kam dann plötzlich Scheu (24.) zu einem gefährlichen Abschluss. Die Chance fungierte als Wachmacher für die Fortuna, die in Person von Keita-Ruel zu zwei weiteren Großchancen kamen. Kleineheismann und wieder Schnitzler klärten aber zwei mal in allerhöchster Not (26.). 
Kurz vor der Halbzeit musste die Fortuna dann den nächsten Schock verdauen: Maik Kegel verletzte sich bei einem Zweikampf gegen Zenga die Hüfte und musste verletzt ausgewechselt werden. Danach passierte nicht mehr viel, wodurch es für beide Mannschaften mit dem 1:1 in die Kabine ging. 

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Pause. Der HFC kam besser aus der Pause hatte gleich die ersten Chancen nach dem Seitenwechsel. Kleineheismann (47.) und Fetsch (50.) scheiterten aber knapp. Die Fortuna reagierte allerdings stark. Schnitzler musste gegen Scheu einmal mehr seine ganze Klasse zeigen (52.). In der Folge drückten die Kölner auf den Siegtreffer, ohne zunächst zu großen Torchancen zu kommen. Die Gäste aus Halle besonnen sich aufs Verteidigen und versuchten, die Fortuna so weit wie möglich vom eigenen Tor wegzuhalten. Allerdings machte sich die Überlegenheit der Gastgeber gegen Ende immer mehr bemerkbar. So scheiterte Keita-Ruel (83.) nach guter Vorarbeit von Hamdi Dahmani aus fünf Metern ganz knapp. In der Folge kam keines der beiden Teams mehr gefährlich vor das Tor der gegnerischen Mannschaft. Die Fortuna bleibt damit auch im achten Saisonspiel ungeschlagen. 

Für die Fortuna geht es am Mittwoch in der englischen Wochen zum Chemnitzer FC (19 Uhr). Der Hallesche FC gastiert einen Tag vorher bei Werder Bremen II.

So spielte die Fortuna:

Boss- Bender, Kyere, Mimbala, Pazurek- Scheu (83. - Kessel), Brandenburger, Kegel (38. - Kurt), Farrona Pulido (76. - Falahen) - Dahmani, Keita-Ruel

Tore:

0:1 - El-Helwe (5.)

1:1 - Brandenburger (10.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Keita-Ruel (47.), Bender (48.), Brandenburger (50.), Dahmani (71.)

Hallescher FC: Barnofsky (9.), Kleineheismann (65.), Bohl (77.), Baumgärtel (90.)

Gelb-Rote Karte:

 

Zuschauer: 2.879

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein