News

Fortuna Köln stärkt Eigenvermarktung

 

Nach dem sportlichen Aufstieg in die 3. Liga erweitert die Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH ihre Strukturen und baut ein eigenes Team auf, das speziell für die Sponsorenakquise und –betreuung der Fortuna verantwortlich ist. Kopf dieses Teams wird Benjamin Bruns, der zuletzt bei Wehen Wiesbaden tätig war.

Dreieinhalb Jahre lang war Bruns in der Abteilung „Sponsoring & Sales“ in leitender Position tätig und dabei wesentlich an der Entwicklung des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden beteiligt. Zudem kann der Marketing- und Sponsoring-Experte auf Erfahrungen beim SC Paderborn verweisen, mit denen Bruns in der Saison 2008/09 in die 2. Bundesliga aufstieg. „Fortuna Köln ist eine echte Herausforderung für mich mit riesigem Potential im Herzen der wunderschönen Stadt Köln. Unser Ziel muss es sein, noch mehr Menschen der Stadt und aus dem Umland für diesen Traditionsverein zu begeistern“, freut sich Bruns auf die Aufgaben bei Fortuna Köln. „Wir wollen den Unternehmen eine Plattform und ein intaktes Netzwerk diverser Branchen bieten, von dem Sie auch untereinander profitieren. Ich bedanke mich im Vorfeld für das Vertrauen der Geschäftsführung und werde alles dafür tun, diesem gerecht zu werden", so Bruns weiter.

Mit dem Weg der Eigenvermarktung baut die Fortuna ihre Strukturen weiter aus und stellt sich strategisch für die Zukunft auf. Die 3. Liga bietet mit ihrer Fernsehpräsenz dafür den passenden Rahmen. “Wir haben gemerkt, dass die mediale Aufmerksamkeit, die diese Liga mit sich bringt, für Fortuna Köln eine große Chance darstellt, um weitere Sponsoren zu gewinnen. Mit Benjamin Bruns haben wir nunmehr einen Experten an Bord geholt, der sich ausschließlich um Themen der Vermarktung kümmern wird und uns somit noch schlagkräftiger am Markt agieren lässt“, begründet Geschäftsführer Michael W. Schwetje die strukturelle Veränderung. Präsident Klaus Ulonska begrüßt die Stärkung der Eigenvermarktung: „Mit der Fortuna geht es seit Jahren nur bergauf. Das ist eine tolle Entwicklung. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Stadt einen zweiten Fußballclub verträgt. Von daher begrüße ich Benjamin Bruns nun herzlich in unserer Fortuna-Familie.“

Ab Mitte September nimmt Benjamin Bruns seine Arbeit bei der Fortuna offiziell auf. 

Foto: v.l.n.r.: Klaus Ulonska (Präsident), Benjamin Bruns, Michael W. Schwetje (Geschäftsführer)

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Karlsruher SC
Südstadion
Feedback