News

Zweite Heimspielniederlage in Folge - Fortuna verliert mit 1:3 gegen Rot-Weiß Erfurt

Fotograf: Patrick Ludwig

Nach den Niederlagen zu Hause gegen den VfB Stuttgart II und in Würzburg verliert die Fortuna auch das dritte Spiel in Folge in der 3. Liga. Bereits nach einer halben Stunde lagen die Kölner dabei gegen aktivere Erfurter mit 0:2 hinten. Das 1:3 bedeutet für die Koschinat-Elf zudem erstmals in dieser Saison die zweite Heimpleite in Folge.

Die Fortuna ging dabei kontrolliert ins Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt. Die Thüringer fanden den etwas besseren Zugang in die Partie und konnten das Spielgeschehen in die Kölner Hälfte verlagern. Die Fortuna zeigte sich defensiv jedoch stabil und setzte mit einem Distanzschuss von Glockner die erste Duftmarke (7.). Insgesamt hatte Erfurt jedoch optisch mehr vom Spiel. Ein Eckenverhältnis von 4:0 pro RWE untermalte dies, auch wenn die Fortuna die gefährlicheren Offensivaktionen hatte, wie einen Schuss im Sechszehner von Dahmani (16.). Das Tor machte dann jedoch schließlich Erfurt: Die fünfte Ecke der Thüringer landete bei Menz, der Poggenborg mit einer Volleyabnahme keine Chance ließ (20.). Kurz darauf hätte Benamar per Freistoß beinahe auf 2:0 erhöht, aber Poggenborg konnte den Gegentreffer verhindern (22.). Die Fortuna versuchte in der Folge die Schlagzahl zu erhöhen, fing sich dabei jedoch per Konter den nächsten Gegentreffer: Einen langen Ball köpfte Kammlott nach einem Missverständnis in der Defensive über den herauseilenden Poggenborg (28.).Mit dem 0:2 schien die Fortuna jedoch, angetrieben von einem lautstarken Uwe Koschinat, zu erwachen: Nach Zuspiel Biada scheiterte Königs aus spitzem Winkel an RWE-Keeper Klewin (31.). Kurz darauf bekam Dahmani den Ball nach Hereingabe von Bender aus zentraler Position nicht auf das Erfurter Gehäuse (32.). Kurz vor der Pause zielte Königs per Kopf zu hoch und ein Schuss von Bender zischte knapp über den Erfurter Querbalken (41./45.). Trotzdem schaffte die Fortuna den inzwischen verdienten Anschluss, als Dahmani kurz vor dem Pausenpfiff frei vor Klewin auftauchte und sicher zum 1:2 einschob (45.).

Fortuna-Trainer Uwe Koschinat reagierte zur Pause und brachte mit Souza und Röcker für Engelman und Kwame zwei frische Kräfte. Die Kölner konnten dabei den Schwung aus Dahmanis Anschlusstreffer mitnehmen, auch wenn Erfurt in Person des eingewechselten Szimayer frei vor Poggenborg die Chance zum nächsten Treffer hatte (51.). Die Möglichkeit für RWE brachte die Fortuna wieder aus dem Tritt. So musste sich Poggeborg kurz drauf bei einem Kopfball von Szimayer strecken. Nach der anschließenden Ecke konnte der Erfurter Stürmer schließlich seine dritte Chance nutzen und auf 3:1 für Erfurt stellen (59.). Die Fortuna verpasste in Person von Glockner einen schnellen Anschlusstreffer (65.). Die Fortuna zeigte sich trotz des Rückstandes bemüht. Die gefährlicheren Szenen hatten aber die Gäste wie bei einem flatternden Distanzschuss von Aydin (72.). Erst ein Abschluss von Souza im Strafraum sorgte wieder für ernsthafte Torgefahr (79.). Trotzdem blieb es am Ende bei der 1:3-Niederlage der Fortuna gegen Rot-Weiß Erfurt. Zudem muss man in Mainz auf Marco Königs verzichten, der nach einem Foulspiel vorzeitig mit gelb-rot vom Platz musste (84.) 

Für die Fortuna geht es am kommenden Samstag weiter: Dann gastiert die Koschinat-Elf um 14 Uhr bei der U23 von Mainz 05. Rot-Weiß Erfurt empfängt zeitgleich im Steigerwaldstadion den VfL Osnabrück. 

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Engelman (46. - Souza) - Flottmann - Uaferro - Kwame (46. - Röcker)- Bender - Glockner - Schröder (81. - Koruk) - Dahmani - Biada - Königs

Tore: 

0:1 - Menz (20.)

0:2 - Kammlott (28.)

1:2 - Dahmani (45.)

1:3 - Szimayer (59.)

Gelbe Karten: 

Fortuna Köln: Kwame (21.), Uaferro (72.), Röcker (74.), Souza (81.), Glockner (90.)

Rot-Weiß Erfurt: Szimayer (72.), Benamar (86.)

Gelb-Rot:

Fortuna Köln: Königs (84.)

Zuschauer: 1.927

 

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein