News

Zurück zu alter Stärke - Wehen Wiesbaden im Gegnercheck

Am Sonntag der laufenden Woche gastiert der SV Wehen Wiesbaden im Kölner Südstadion. Das Team von Rüdiger Rehm ist nach einem schwachen Start in die Saison nun so richtig in Fahrt gekommen. Im Spiel gegen die Fortuna wollen die Wiesbadener den siebten Saisonsieg einfahren.

Die aktuelle Lage:

Nach einem guten vierten Platz in der vergangenen Drittliga-Saison hat der SVWW keinen Einstieg nach Maß hingelegt. Nach dem Sieg zum Saisonauftakt gegen den VfR Aalen, mussten die Hessen gleich vier Niederlagen am Stück einstecken. So kam die Länderspielpause für Wehen Wiesbaden wie gerufen. Trainer Rüdiger Rehm nutzte die Zeit ohne Pflichtspiel, um an einigen Stellschrauben zu drehen. Bereits in den folgenden Spiele kehrte der Erfolg nach Wiesbaden zurück. Mit 16 Punkten aus den letzten sieben Spielen ist Wehen Wiesbaden mit 20 Punkten auf Rang sechs geklettert - Tendenz steigend.

 

Volle Kraft nach vorn:

Nach nunmehr 13 Spieltagen stellt Wehen Wiesbaden neben Preußen Münster die beste Offensive der Liga. In 13 Ligaspielen konnten die SVWW gleich 23 Mal ein Tor ihrer Mannschaft bejubeln. Das ist ein Wert von 1,7 Toren pro Spiel. Ständiger Unruheherd im gegnerischen Strafraum ist Wiesbadens Neuzugang Daniel-Kofi Kyereh mit neun Toren in zwölf Einsätzen.

Englische Woche:

Die Hessen haben im Vergleich zum Verein aus der Kölner Südstadt ein Spiel mehr auf dem Konto. Für das Team von Rüdiger Rehm stand mit dem DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV eine englische Woche an. Gegen den Zweitligisten mussten sich die Wiesbadener allerdings 0:3 geschlagen geben. Ein Doppelpack von Pierre-Michel Lasogga (21./51.) und der späte Treffer von Douglas Santos (90+5) besiegelten das Ausscheiden des SVWW in der zweiten Pokalrunde. Dennoch haben sich die Wiesbadener teuer verkauft und hatten am Ende nur aufgrund der schlechteren Chancenverwertung das Nachsehen. 

Im Fokus: Daniel-Kofi Kyereh

Neuzugang Daniel-Kofi Kyereh ist beim SV Wehen Wiesbaden voll angekommen. Der 22-Jährige ist zur laufenden Saison vom TSV Havelse aus der Regionalliga Nord in die 3. Liga zu Wiesbaden gewechselt. Ausgebildet bei Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg ist Kyereh in Wiesbaden aktuell Top-Torjäger vor seinen Sturmkameraden Manuel Schäffler (drei Tore in zwölf Einsätzen) und Simon Brandstetter (zwei Tore in neun Einsätzen). Mit seiner Schnelligkeit schafft es der Mittelstürmer, seinen Gegenspielern immer wieder zu überraschen und gefährlich im gegnerischen Strafraum aufzutauchen. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass es die erste Saison des 22-Jährigen in der 3. Liga ist.

Bilanz gegen die Fortuna:

Die Statistik spricht bislang für die Fortuna: Insgesamt acht mal standen sich beide Team gegenüber, wobei alle Partien in der 3. Liga stattfanden. Vier Siege stehen für die Fortuna zu Buche, der SVWW konnte das Duell zwei mal für sich entscheiden. Ebenso oft teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Das erste Aufeinandertreffen war in der Hinrunde der Saison 2014/2015, als die Fortuna nach ihrem Aufstieg die Rückkehr in den Profifußball feierte. Dabei stand in der ersten Begegnung das identische Ergebnis auf der Anzeigetafel, wie beim letzten Aufeinandertreffen. Beide Partien endeten 1:0 für Fortuna Köln.

Fanhinweise:

Anpfiff der Begegnung des 14. Spieltages ist am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Südstadion. Die Begegnung wird live bei Telekom Sport übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Geschehen auf dem Platz über den Live-Ticker auf der Fortuna-Homepage zu verfolgen. Dieser steht ab ca. 13.30 Uhr für Euch zur Verfügung. Auch wird wie gewohnt das Fan-Radio vor Ort sein.

Außerdem bietet die Fortuna zum Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden den Flotten Dreier an: Es besteht die Möglichkeit, drei Tickets für 27 Euro zu erwerben. Wer den Flotten Dreier mitnehmen will, der sollte sich beeilen: Die Tickets sind begrenzt und nur im Online-Shop erhältlich. Hier geht’s zum Ticketshop

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Würzburger Kickers
Südstadion