News

Wichtiger 2:1-Auswärtsieg gegen die Werkself

 

Die Koschinat-Elf nimmt in einem spannenden Spiel drei Punkte aus dem Ulrich-Haberland-Stadion mit. Nach der Führung der Hausherren und dem verschossenen Elfmeter von Silvio Pagano drehte die Fortuna die Partie in der zweiten Hälfte.

Fortunen Coach Uwe Koschinat ließ, wie zuletzt auch gegen den VfB Hüls, im 4-2-3-1 spielen. Etwas überraschend ersetzte Dominique Ndjeng Kapitän Mitja Schäfer in der Innenverteidigung und Thomas Kraus durfte für Massimo Cannizzaro von Beginn an ran. Das Leverkusener Trainerduo Ralf Minge und Ex-Fortune Matthias Mink ließ mit Okan Aydin und Dominik Kohr zwei Spieler auflaufen, die am Donnerstag (25.10.2012) noch zum Kader der Profis beim Europa-League Auswärtsspiel gegen Rapid Wien gehörten.

Vom Anpfiff weg bestimmten die Kölner die Partie und ließen die Leverkusener kaum Luft holen. Nach zehn Minuten hatte die Fortuna dann die erste gute Torchance: Eine einstudierte Ecke nahm Ersatzkapitän Lukas Nottbeck nach Flanke von Silvio Pagano direkt. Den harten, aber zu unplatzierten Schuss konnte Niklas Lomb im Tor des Bayer-Nachwuchs nur frontal abwehren, den anschließenden Abstauber von Thomas Kraus parierte der Schlussmann dann jedoch mit einem tollen Reflex. Nur wenige Zeit später (13. bzw. 14.) hatten Flügelstürmer Silvio Pagano nach tollem Pass von Sebastian Zinke und Mittelfeldstratege Christian Pospischil per Distanzschuss die Führung auf dem Fuß, verzogen beide aber leicht.

In dieser Phase kamen die Bayer-Akteure um Spielführer Erik Zenga kaum an den Ball und liefen den gut kombinierenden und beweglichen Gästen nur hinterher. Völlig überraschend und zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhaft fiel dann aber die Führung durch Außenverteidiger Dominik Kohr (33.). Dieser setzte sich gleich gegen drei zu passiv agierende Gegenspieler durch und ließ Torhüter Andre Poggenborg mit einem sehenswerten Außenristschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit. Geschockt vom Gegentor hätten sich die Kölner kurze Zeit später über ein weiteres Gegentor durch Bayer-Neuzugang Denny Herzig (35.) nicht beschweren dürfen. Der Innenverteidiger kam nach einer Ecke völlig frei an den Ball, traf diesen aber nicht richtig.

Anschließend fing sich der Tabellenzweite jedoch etwas und hätte durch einen Elfmeter in der 43. Minute auch den Ausgleich erzielen können. Nachdem der agile Michael Kessel im Eins-gegen-Eins im Strafraum zu Fall gebracht wurde, schnappte sich Silvio Pagano entschlossen die Kugel. Doch Niklas Lomb erahnte die Ecke und hielt den Schuss des Italieners, so dass die Fortunen mit einem Rückstand in die Kabine gingen.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte und die schnellen und technisch starken Offensivspieler der Werkself kamen zu mehreren guten Möglichkeiten. Doch weder Luca Dürholtz (50.) noch Tobias Steffen (53.) konnten Andre Poggenborg aus spitzem Winkel überwinden. Ein kompakter und aggressiver Zugriff auf den Gegner im Defensivspiel wurde zu diesem Zeitpunkt der Partie vermisst. Trainer Uwe Koschinat reagierte und brachte mit Massimo Cannizzaro (56.) einen zweiten Stürmer für Dominique Ndjeng in die Partie. Ein Systemwechsel auf 4-4-2 und der Wechsel von Sebastian Zinke auf die Innenverteidiger-Position waren die Folge.

Die Südstädter agierten daraufhin in einer temporeichen zweiten Halbzeit etwas stabiler und ließen weniger Chancen des Gegners zu. Es dauerte bis zur 61. Minute, ehe sich die Gäste für Engagement belohntem. Nach einem Schuss des eingewechselten Massimo Cannizzaro aus spitzem Winkel drückte dessen Sturmkollege Thomas Kraus den Abpraller mit großem Einsatz dieses Mal über die Linie. Der Ausgleich brachte mehr Sicherheit und neuen Schwung ins Offensivspiel und nur knapp eine viertel Stunde später markierte ausgerechnet Silvio Pagano (75.) das 2:1. Nach perfekter Vorlage von Christian Pospischil traf der Italiener, der in der Regel mit den Füßen erfolgreich ist, per Kopf sehenswert ins linke Eck.

Gegen Ende der Partie (82.) wurde es dann noch einmal eng für die Fortuna, doch weder Luca Dürholtz noch der eingewechselte Hamadi Al Ghaddioui konnten den Ball im Tor unterbringen. So blieb es beim insgesamt verdienten, aber hart erkämpften 2:1-Auswärtssieg gegen den Bayer-Nachwuchs.

Die Stimmen zum Spiel, die Video-Zusammenfassung und die gesamten 90 Minuten im ReLive findet ihr wie gewohnt hier.

So spielte die Fortuna: Poggenborg – Yilmaz, Flottmann, Ndjeng (56. Cannizzaro), Schaaf – Nottbeck, Zinke – Pagano, Pospischil (89. Laux), Kessel – Kraus (78. Kühn)

Tore: 1:0 Kohr (33.), 1:1 Kraus (61.), 1:2 Pagano (75.)

Nächste Begegnung
4:1
SV Rödinghausen
Fortuna Köln
Häcker Wiehenstadion